Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112

 

  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen: Zum Schutz von Patienten und Mitarbeitern können wir Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.                                                      ► Auch wenn die aktuelle Situation nur beschränkt Besuch im Krankenhaus erlaubt, können bei uns werdende Väter ihren Frauen im Kreißsaal bei der Geburt zur Seite stehen. Informieren Sie sich auf unserer Geburtshilfeseite.

Vielen Dank für Ihr Verständnis
Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Magnetresonanztomografie (MRT)

Die Magnetresonanztomografie (MRT), auch als „Kernspintomografie“ bekannt, arbeitet ohne Röntgenstrahlen. Dieses Untersuchungsverfahren lässt sich daher wiederholt anwenden und ist auch bei jungen Menschen bedenkenlos einsetzbar. Die MRT basiert auf starken magnetischen Feldern, mit denen bestimmte Atomkerne im Körper angeregt werden.

Die Magnetresonanztomografie (MRT), auch als „Kernspintomografie“ bekannt, arbeitet ohne Röntgenstrahlen. Dieses Untersuchungsverfahren lässt sich daher wiederholt anwenden und ist auch bei jungen Menschen bedenkenlos einsetzbar. Die MRT basiert auf starken magnetischen Feldern, mit denen bestimmte Atomkerne im Körper angeregt werden.

Unser MRT-Gerät zeichnet sich insbesondere durch seinen hohen Patientenkomfort aus. Für Patienten mit Platzangst oder Übergewicht bietet die kompakte Bauart des Apparates optimale Voraussetzungen. Seine Öffnung beträgt 70 Zentimeter bei einer Gerätetiefe von nur 1,25 Metern.

Die MRT-Untersuchung eignet sich insbesondere zur Darstellung des zentralen Nervensystems, des Skelettsystems sowie zur nichtinvasiven Darstellung jeglicher Gefäße (Arterien, Venen, Gallengänge).

 

Seite teilen: