Verletzungen der Wirbelsäule - Wirbelbrüche

Ein Bruch eines oder mehrerer Wirbel (Wirbelfraktur) kann Folge von Verkehrsunfällen oder Stürzen sein, bei denen sozusagen Gewalt auf die Wirbel wirkt. Ferner treten Brüche bei verminderter Knochenqualität (Osteoporose) auf.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Diagnostik in der APK

Bei uns ist die Grundlage der Diagnostik das persönliche Gespräch mit Ihnen. Sie schildern unseren Spezialisten umfassend Ihre Symptome und Ihre Krankheitsgeschichte. Außerdem grundlegend ist die körperliche Untersuchung, die weitere Erkenntnisse über die notwendigen apparativen Untersuchungen bringt. Weitere Untersuchungen sind:

  • Laboruntersuchung
  • Röntgenaufnahmen
  • Computertomografie
  • Magnetresonanztomografie

Ein großer Vorteil für unsere Patienten ist das angegliederte Medizinische Versorgungszentrum (MVZ), in dem wir sowohl die ambulante als auch die stationäre Behandlung durchführen können. Das bedeutet für Sie: kurze Wege, besserer Überblick und hohe Patientensicherheit.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Ihre Behandlung stimmen unsere Experten individuell auf Sie ab. Grundsätzlich bieten wir folgende Verfahren an:

  • konservative Therapie/Korsettversorgung (Anpassung eines therapeutischen Korsetts)
  • minimalinvasive/perkutane (durch die Haut) Stabilisierungen
  • Kyphoplastie
  • Wirbelkörperersatz bei schweren strukturellen Schäden
  • Elastoplastie

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Nackenmaschine zum Muskelaufbau
Trainingsgerät für den Nacken

Die Nachsorge kann vor Ort durch unsere Spezialisten verordnet werden. Die Überweisungen können Krankengymnastik sowie medizinische Kräftigungstherapie umfassen. Stationäre Rehabilitationsmaßnahmen können wir einleiten.

Sie erreichen uns

Mo
8.30 - 16.00 Uhr
Di
8.30 - 16.00 Uhr
Mi
8.30 - 16.00 Uhr
Do
8.30 - 16.00 Uhr
Fr
8.30 - 13.00 Uhr

Seite teilen: