Wirbelgleiten

Sind die Wirbelkörper im Bereich der unteren Lendenwirbelsäule gegeneinander verschoben, liegt ein Wirbelgleiten (Spondylolisthesis) vor. Ursächlich ist häufig eine Überbeanspruchung im Rahmen bestimmter Sportarten.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Bei uns ist die Grundlage der Diagnostik das persönliche Gespräch mit Ihnen. Sie schildern unseren Spezialisten umfassend Ihre Symptome und Ihre Krankheitsgeschichte. Außerdem grundlegend ist die körperliche Untersuchung, die weitere Erkenntnisse über die notwendigen apparativen Untersuchungen bringt. Weitere Untersuchungen sind:

  • Laboruntersuchung
  • Röntgenaufnahmen
  • Computertomografie
  • Magnetresonanztomografie

Ein großer Vorteil für unsere Patienten ist das angegliederte Medizinische Versorgungszentrum (MVZ), in dem wir sowohl die ambulante als auch die stationäre Behandlung durchführen können. Das bedeutet für Sie: kurze Wege, besserer Überblick und hohe Patientensicherheit.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Wir helfen Ihnen mit folgenden Therapiemöglichkeiten:

  • Stabilisierungsoperation
  • dynamische Stabilisierung oder Fusion (Vereinigung) mit Cage (Platzhalter für Zwischenwirbelraum)

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Muskulatur für den Rücken trainieren

Ihre Nachsorge kann vor Ort durch unsere Spezialisten verordnet werden. Mögliche angeratene Überweisungen umfassen Krankengymnastik und medizinische Kräftigungstherapie. Stationäre Rehabilitationsmaßnahmen können wir einleiten.


 

Sie erreichen uns

Mo
8.30 - 16.00 Uhr
Di
8.30 - 16.00 Uhr
Mi
8.30 - 16.00 Uhr
Do
8.30 - 16.00 Uhr
Fr
8.30 - 13.00 Uhr

Seite teilen: