Chronische Durchfallerkrankungen

Durchfall kann verschiedene Ursachen haben. Dauert der Durchfall länger als zwei Wochen an, so handelt es sich um einen chronischen Durchfall. Vor der gezielten Behandlung klären wir genau ab, welche Ursache er hat.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Im medizinischen Bereich bezeichnet die Diagnostik das Sammeln relevanter Befunde, um die Ursache für die Symptome eines Patienten zu erkennen.

Bei uns bildet die Grundlage der Diagnostik das Gespräch mit Ihnen, in welchem Sie unseren Fachärzten Ihre Symptome und Ihre Krankheitsgeschichte erläutern. Durch die körperliche Untersuchung können, weitere Erkenntnisse über mögliche apparative (mithilfe spezieller medizinischer Apparate vorgenommene) Untersuchungen gewonnen werden.

Unsere Diagnostikmöglichkeiten:

Blutuntersuchung

Blutuntersuchungen führen wir grundsätzlich in unserem eigenen Labor durch. Bei Bedarf senden wir spezialisierte Blutuntersuchungen an externe Labore.

Ultraschall

Sonografie bezeichnet medizinisch eine bildgebende Untersuchung mit Ultraschall. Die Ultraschall-Methode ist sowohl schmerzlos als auch risikoarm und wird sehr häufig eingesetzt. Es werden keine Röntgenstrahlen eingesetzt. Durch Doppler- oder Kontrastmitteluntersuchungen stellen wir Besonderheiten der Durchblutung dar.

Untersuchung des Stuhls

Durch die Untersuchung des Stuhls können Toxine, krankheitsverursachende Bakterien, Viren und Parasiten festgestellt werden.

Endoskopie von Dickdarm, Magen und Zwölffingerdarm

Die Endoskopie (Spiegelung) ist eine medizinische Technik, um Körperhöhlen und Hohlorgane zu untersuchen und Krankheiten zu erkennen, damit wir diese gegebenenfalls sofort behandeln können. Unsere Endoskopie bietet eine umfassende Diagnostik. Notfällen bieten wir eine 24 Stunden-Endoskopie-Bereitschaft.

Kapselendoskopie des Dünndarms

Bei einer Kapselendoskopie schlucken Patienten eine nur bonbongroße Spezialkamera. Diese durchwandert selbsttätig den Magen, den Dünndarm sowie den Dickdarm und sendet jede Sekunde zwei Bilder auf einen Rekorder.
In unserer Klinik verwenden wir die Kapsel hauptsächlich, um den Dünndarm zu untersuchen. Für die Kapselendoskopie ist normalerweise kein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Nachdem die Kapsel geschluckt wurde, können Patienten Ihrem normalen Alltag nachgehen. Unsere Experten werten die aufgezeichneten Bilder aus und besprechen anschließend das Ergebnis mit Ihnen.

Malabsorptions-Maldigestionserkrankungen

Zur Feststellung einer Milchzucker-Unverträglichkeit führen wir H2-Inhalationstests durch. Wird bei Ihnen eine Milchzucker-Unverträglichkeit nachgewiesen, beraten wir Sie zu einer entsprechenden Diät.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Unsere Behandlungen wenden sich gezielt gegen bestimmte Erreger oder gegen Autoimmunprozesse. Unsere Priorität ist selbstverständlich die Symptomerleichterung unserer Patienten. Findet man Erreger, so lassen sich diese in der Regel therapieren. Bei bakteriellen Erkrankungen werden Antibiotika eingesetzt. Bei einer chronischen Autoimmunerkrankung ist gegebenenfalls eine immunsuppressive, also eine das Immunsystem unterdrückende, Therapie angezeigt.

Ihre Behandlungstherapie stimmen wir in jedem Fall individuell auf Sie ab, unsere Experten besprechen sie ausführlich mit Ihnen.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Am Tag Ihrer Entlassung nach einer stationären Behandlung hat ein ausführliches Gespräch mit Ihnen für uns hohe Priorität. Wir besprechen mit Ihnen alle wichtigen Punkte, die Sie für eine erfolgreiche Nachsorge beachten sollten. Für Ihren weiterbehandelnden Arzt händigen wir Ihnen einen Brief aus, in dem sowohl die Entlassungsmedikation als auch unsere medizinischen Empfehlungen schriftlich festgehalten sind. Bitte stellen Sie uns alle Ihre Fragen, wir möchten diese gerne beantworten.

Sie erreichen uns

Mo
8.00 - 16.30 Uhr
Di
8.00 - 16.30 Uhr
Mi
8.00 - 16.30 Uhr
Do
8.00 - 16.30 Uhr
Fr
8.00 - 15.00 Uhr

Seite teilen: