DaVINCI-OP-Robotersystem für schonende Operationen

Die Asklepios Klinik Weißenfels ist im Burgenlandkreis und südlichen Sachsen-Anhalt medizinisch, pflegerisch und auch technisch führend. Deshalb nutzt Asklepios das DaVinci X-OP-Roboter-System, um den Operateur bei komplexen Eingriffen im Bauchraum zu unterstützen.

MEILENSTEIN DER MEDIZIN IN WEISSENFELS: DAVINCI®-OP-ROBOTER

DaVinci-Einführung2020
Einführung des DaVinci®-OP-Robotersystem in Weißenfels: Es besteht aus einer Systemeinheit, der Steuerkonsole und dem Patientenwagen mit den typischen Robotik-Armen

Das DaVinci-OP-System wurde 2020 in Weißenfels eingeführt und wird mittlerweile von den Bereichen Urologie und Viszeral-/Allgemeinchirurgie für komplexe Eingriffe im Bauchraum genutzt. Es besteht aus einer Steuerkonsole und einer Robotikeinheit, an der verschiedene Arme und Instrumente angebracht sind. Der Vorteil: Diese mikrochirurgischen Arme lassen sich in alle Richtungen drehen und parallel präzise einsetzen – viel genauer und wendiger als es ein menschlicher Arm oder die Hand eines Operateurs jemals könnten. Gesteuert wird das System vom Operateur an der Konsole, der ein zehnfach vergrößertes 3-D-Bild des Operationsfeldes hat, durch das er millimetergenau navigieren kann. DaVinci ist also die optimale Synthese aus der Erfahrung des Operateurs mit der Bedienung durch Mikro-Technik.

 

Und so funktioniert das Verfahren: An einer Steuerkonsole im Operationssaal sitzt der Operateur und blickt durch das stereoskopische Sichtfenster. Die Hände befinden sich in je einer frei beweglichen Griffeinrichtung. Der Arzt führt von der Konsole mittels Hand- und Fußpedalen die Arme eines “Roboters“, der die Bewegungen präzise verarbeitet und zitterfrei ausführt. Dabei wird die Handbewegung in kleinerem Maßstab auf die Arme des Roboters übertragen. Zudem wird das OP-Feld in gestochen scharfer 3D-Ansicht dargestellt.  

 

So kann die Operation höchst präzise und für den Patienten so schonend wie möglich durchgeführt werden. Zu Beginn wird der DaVinci anderem bei  urologischen Eingriffen wie der Entfernung der Prostata bei Prostatakrebs (radikale Prostatektomie), bei Nierenkrebs oder auch beim Harnblasenkarzinom zum Einsatz kommen.

Nach Eingriffen mittels "da Vinci" sind die Patienten aufgrund der geringeren Schnittgröße, des kleineren Gewebetraumas sowie des in der Regel geringen Blutverlustes schneller wieder fit, benötigen weniger Schmerzmittel und entwickeln seltener Komplikationen als bei offenen Eingriffen.

Seite teilen: