Neonatologie

Die Versorgung von Frühgeborenen und kranken Neugeborenen erfolgt bei uns bereits ab der 32. Schwangerschaftswoche und bildet einen medizinischen Schwerpunkt der Klinik.

Wir sind für Sie da

Schwester auf NEO

Dazu stehen 5 Beatmungsgeräte mit Intensivpflegeeinheiten sowie 4 neue Brutkästen (Inkubatoren) bereit. Das Team von neonatologisch ausgebildeten Kinderkrankenschwestern und Ärzten legt viel Wert darauf, die Diagnostik und Therapie dem kindlichen Schlaf-Wachrhythmus anzupassen und individuell auf die kleinen Patienten einzugehen.

Bei uns können die jungen Mütter Tag und Nacht Umgang und Pflege mit ihren Kindern vollführen. Die Stärkung der Mutter-Kind-Beziehung hat bei uns einen sehr hohen Stellenwert.  Unsere Kinderkrankenschwestern legen sehr viel Wert darauf, individuell auf die kleinen Neuankömmlinge einzugehen. Unterstützt wird die Heilung der kleinen Patienten durch Krankengymnastik und Musiktherapie.

Pluspunkt

Jedes Neugeborene unserer Klinik erhält neben allen gesetzlich vorgeschriebenen Vorsorgeuntersuchungen ein Ultraschallscreening von Kopf, Bauch und von beiden Hüften. Zusätzlich wird zur Vorbeugung eines plötzlichen Kindstodes eine Ultraschallmessung von Hirngefäßen und ein Beratungsgespräch durchgeführt.

Neugeborenenscreening

Screening

Hierbei handelt es sich um einen Test, der (seltene) angeborene Stoffwechselerkrankungen und hormonelle Störungen erkennt, die bei Neugeborenen ohne rechtzeitige Behandlung zu körperlichen und geistigen Schäden führen können. Dafür werden dem Säugling am zweiten oder dritten Lebenstag (36 bis 72 Stunden nach der Geburt) einige Blutstropfen aus der Vene oder Ferse entnommen und in einem Labor untersucht. Die Blutentnahme kann mit der zweiten Vorsorgeuntersuchung, der U2, gekoppelt werden.

Früherkennung von Hörstörungen

Bei dem Test wird geprüft, ob Nervenimpulse aus dem Innenohr an das Gehirn weitergeleitet und verarbeitet werden. So lassen sich angeborene Hörstörungen frühzeitig erkennen und möglicherweise behandeln. Der Test wird am besten durchgeführt, wenn das Baby schläft oder ganz entspannt ist. Er ist schmerzfrei und ohne schädliche Nebenwirkungen.

Weitere Sicherheitspunkte für Ihr Neugeborenes

  • Bilichek® Bilirubinmessung transcutan/ohne Blutentnahme
    • Bilirubinmessung venös
    • Blutbild, bei Rh negativen Müttern kommen folgende Untersuchungen hinzu: Coombstest, Nabelschnurbilirubin, Blutbild und Differentialblutbild, Ermittlung der Blutgruppe vom Kind
  • Pulsoxymetriescreening zum Ausschluss von Herzfehlern
  • Stoffwechselscreening
  • bei Streptokokken positiven Müttern und unbekanntem B-Streptokokkenstatus erfolgt eine IL-6 Untersuchung aus dem Nabelschnurblut, um eine Infektion des Neugeborenen abzuklären
  • bei Müttern mit Schwangerschaftdiabetes erfolgt eine Frühfütterung des Neugeborenen sowie eine Blutzuckerbestimmung vor den ersten fünf Mahlzeiten

Wir sind Mitglied im Neo-Netzwerk Sachsen-Anhalt Süd.

Seite teilen: