Gebärmutterkörperkrebs

Sollte bei Ihnen ein Verdacht auf Gebärmutterkörperkrebs bestehen, so versuchen wir zunächst festzustellen, ob es sich wirklich um diese Erkrankung handelt. Wir setzen dazu alle modernen diagnostischen Verfahren ein, die zur Aufklärung Ihres Verdachts beitragen können.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Folgende Untersuchungen werden bei Verdacht durchgeführt:

  • Tastuntersuchung - sowohl am Bauch als auch über die Scheide
  • Ultraschalluntersuchung über die Scheide (transvaginale Sonographie): Mit einer Ultraschallsonde können wir die Schleimhaut im Inneren der Gebärmutter und ggf. die Ausbreitung eines Tumors feststellen. Diese Untersuchung ist schmerzfrei und nahezu komplikationslos.
  • Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie) mit Biopsie

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Im Zentrum der Behandlung von Gebärmutterkörperkrebs steht in der Regel die Operation. Damit soll das Tumorgewebe und betroffenes Gewebe vollständig entfernt werden. Bei der Operation werden die Gebärmutter (Hysterektomie), die Eileiter und die Eierstöcke (Ovarektomie) entfernt. Je nach Ausbreitung des Tumors müssen auch die umgebenden Lymphknoten entfernt werden.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Nach Abschluss der Therapie und Entlassung aus der Klinik empfehlen wir Ihnen eine Anschlußheilbehandlungsmaßnahme. Informationen dazu bekommen Sie bei unserem Entlassungsmanagement. Des Weiteren sollten Sie zu regelmäßigen Nachuntersuchungen gehen.

Weitere Hilfen

Psychologischer Dienst

Wir sind für Sie da

Wir bieten Ihnen im Rahmen Ihres Klinikaufenthaltes:

  • Einzelgespräche
  • Beratung und Information
  • Angehörigengespräche
  • Kontinuirliche Begleitung
  • Vermittlung anderer Unterstützungsmöglichkeiten
  • Entspannungsmethoden
  • Psychotherapeutische Angebote

Telefon: (03443) 40-13 54

Frau am Meer

Seite teilen: