Anästhesie in der Geburtshilfe

Einen ganz besonderen Stellenwert haben unsere Behandlungen während der Geburtshilfe.

PDA – Gabe von Schmerzmitteln bei der Geburtsvorbereitung

Bei einer Periduralanästhesie (PDA) wird ein Schmerzmittel lokal mit einer Nadel in den Rücken eingeführt. Es lindert die Wehenschmerzen bei natürlichen Geburten. Ist ein Kaiserschnitt erforderlich, wird üblicherweise eine Spinalanästhesie durchgeführt, ebenfalls in den Rücken, aber mit geringerer Dosis und schnellerer Wirkung. Eine Vollnarkose können wir hierdurch meist vermeiden und die Schwangere kann schmerzfrei und wach die Geburt ihres Kindes miterleben.

Ganz auf Sie abgestimmt

Kinderärztin

Unsere Kinderärzte versorgen die Neugeborenen sofort nach der natürlichen Geburt beziehungsweise nach einem Kaiserschnitt.

Weiterhin gut versorgt

Schwester auf NEO
Schwester auf Neo

Erfahrene Fach- und Oberärzte unserer Abteilung und der Kinderklinik stehen rund um die Uhr bereit, um die Mutter und ihren Säugling zu versorgen – wenn es bei einem geburtshilflichen Notfall erforderlich sein sollte.

Seite teilen: