Blinddarmentzündung

Bei einer Blinddarmentzündung (Appendicitis) hat sich natürlich nicht der Blinddarm selbst entzündet, sondern der sogenannte Wurmfortsatz. Dies ist ein kleines, röhrenförmiges Anhängsel des Blinddarms im rechten Unterbauch.

Symptome

Bauchschmerzen

Die Blinddarmentzündung äussert sich mit Schmerzen im rechten Unterbauch. Dann jedoch ist die Entzündung schon sehr fortgeschritten. In ihren Anfängen zeigt sich die Blinddarmentzündung mit ganz anderen Symptomen. Nur werden diese oft noch gar nicht ernst genommen.

Die krampfartigen Schmerzen sind anfangs beispielsweise eher in der Magengegend oder im ganzen Bauch, erst sehr viel später wandern sie konkret in den rechten Unterbauch. Auch Übelkeit mit Erbrechen und Verstopfung (oder auch Durchfall) können auf einen gereizten oder entzündeten Wurmfortsatz hinweisen.
 

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Eine akute Blinddarmentzündung muss sofort operiert werden. Man nennt diese Operation Appendektomie.

Weiterhin gut versorgt- Komplikationen ausschließen

Bei einer sehr starken Entzündung des Blinddarmes ist es möglich, dass ein Loch (Perforation) in der Blinddarmwand entsteht. Man spricht hier von einem Blinddarmdurchbruch, dem so genannten "geplatzten Blinddarm". Es tritt Stuhl in den Bauchraum aus, was zu einer Bauchfellentzündung (Peritonitis) führen kann. Hier handelt es sich um eine lebensbedrohliche Situation, die sofort ärztlich behandelt werden muss.

Breitet sich die Blinddarmentzündung auf umgebendes Gewebe aus, kann sich ein Abszess im Bauchraum ausbilden. Auch hier braucht es einen chirurgischen Eingriff.

Seite teilen: