Zentrum für ambulante Pflege und Betreuung (ZaP)

Asklepios Ambulante fachpsychiatrische Pflege

Die ambulante fachpsychiatrische Pflege hilft, bei einer psychischen Erkrankung oder Krise im häuslichen Umfeld zu verbleiben und einen Krankenhausaufenthalt zu vermeiden. Ambulante fachpsychiatrische Pflege hilft auch nach einer stationären Behandlung, um möglichst frühzeitig in den häuslichen Bereich zurückzukehren und sich dort zurechtzufinden.

Patienten werden von erfahrenen Pflegefachkräften auf der Grundlage eines ärztlichen Behandlungsplanes zu Hause versorgt. Die Versorgung erfolgt  bedarfsgerecht und wird mit den Patienten abgesprochen. Ambulante fachpsychiatrische Pflege kann in der Regel bis zu vier Monate verordnet werden. Die häuslichen Besuche können bis zu zweimal täglich stattfinden.

Wer übernimmt die Kosten?

Die Kostenübernahme ist eine Regelleistung der Krankenkasse. Die Voraussetzung dafür ist ein ärztlicher Behandlungsplan. Bei der Beantragung der Kostenübernahme helfen wir gern.

Ansprechpartnerin : Frau Heise, Tel.: (0551) 402 22 44

Asklepios Ambulante Hilfen

Mit psychischer Erkrankung ein möglichst unabhängiges und selbständiges Leben in der eigenen Wohnung führen, ist nicht unmöglich. Durch fachkompetente und persönliche Betreuung und Begleitung der Asklepios Ambulanten Hilfen kann dieser Wunsch oft realisiert werden. Die Angebote ermöglichen ein möglichst unabhängiges und selbständiges Leben in der Gemeinschaft und in vertrauter Umgebung außerhalb stationärer Behandlungen.

Asklepios Ambulante Hilfen unterstützt durch:

  • aufsuchende Hilfsangebote in der Wohnung bis hin zur  Unterstützung bei der Tagesstruktur und Haushaltsführung
  • Hilfestellung bei der Bewältigung von Alltagsproblemen einschließlich der Begleitung zu Ämtern, Behörden und der Unterstützung beim persönlichen Postverkehr
  • spezielle Trainingsprogramme (z. B. Angstexpositionstraining)
  • Freizeitgestaltung und eigene Gruppenaktivitäten

Asklepios Ambulante Hilfen erarbeitet mit den Klienten gemeinsam einen individuellen Hilfeplan und bespricht mit ihnen gemeinsame Ziele.

Wer übernimmt die Kosten?

Die Kosten von ambulanten Hilfen können im Rahmen des SGB IX und XII von den öffentlichen Kostenträgern übernommen werden. Andere Finanzierungsmöglichkeiten besprechen wir gern in einem persönlichen Gespräch. Asklepios Ambulante Hilfen übernimmt selbstverständlich die Antragsstellung und Kostenklärung.

Ansprechpartner: Herr Schum, Tel.: ( 0551) 402 13 06

Pflegekurse für Angehörige

Angehörige von Menschen mit demenzbedingten Fähigkeitsstörungen, geistigen Behinderungen oder psychischen Erkrankungen erbringen mit ihrer Arbeit, oft weit über die Grenzen des denkbar Möglichen, eine große stützende und oft ungesehene Leistung. Ohne die Angehörigen wäre das Pflegeaufkommen in unserem Lande nicht leistbar!

Angehörige fühlen sich oftmals in der Bewältigung ihrer Tätigkeit wenig unterstützt und anerkannt. Wertschätzung und Vermittlung von Pflegewissen sind die wesentlichen Ziele unserer angebotenen spezialisierten Pflegekurse.

Wer übernimmt die Kosten?

Die Pflegekurse sind für die Teilnehmer kostenlos und werden in Kooperation mit der KKH Allianz angeboten. Die Kurse finden im Asklepios Fachklinikum Göttingen oder nach Absprache in Einrichtungen vor Ort statt.

Neu: ZaP mobil

Die Pflegekurse werden auch außerhalb des Asklepios Fachklinikum Göttingen angeboten, z. B. in einem Gemeindehaus/ öffentlichen Gebäude bei Ihnen vor Ort. Zur weiteren Abstimmung und Terminplanung kontaktieren Sie bitte das Sekretariat des ZaP.

Ansprechpartner: Herr Grune, Tel.: (0551) 402 22 44

Weiterführende Informationen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Zentrums für Ambulante Pflege und Betreuung am Asklepios Fachklinikum Göttingen stehen Ihnen zur Verfügung.

Seite teilen: