Psychotherapie für Ärzte und Therapeuten, helfende und soziale Berufe

Sie helfen anderen professionell und engagiert und spüren immer öfter, dass Sie auch selbst einmal Hilfe benötigen?

Wir helfen Ihnen

Bild: Arztgespräch
© Sozavisimost auf Pixabay

Menschen, die in therapeutischen und sozialen Berufen tätig sind, haben diesen meist gewählt, weil sie gern für andere da sind, sich anderen zuwenden und Verantwortung übernehmen. Sich für hilfsbedürftige und kranke Menschen zu engagieren, kann gleichermaßen sinnerfüllend wie belastend sein; eigene Bedürfnisse und Belastungsgrenzen geraten dabei leicht aus dem Blick. Selbstüberforderung und Erschöpfung sind die Folge.

Hinzu kommen oft viele Überstunden, Kosten- und Zeitdruck sowie die Last von Dokumentationspflichten. Zudem fällt es vielen schwer sich einzugestehen selbst Hilfe zu benötigen, weil dies nicht zum eigenen Rollenverständnis passt. So wird therapeutische Unterstützung oft (zu) spät in Anspruch genommen.

Die aktuelle Corona-Lage führt bei vielen nun zu weiterem Druck: zunehmende Personalknappheit im Gesundheitssystem, erhöhte Hygieneanforderungen und die Angst, sich womöglich selbst anzustecken, lassen viele nicht zur Ruhe kommen, weil sie nicht wissen, wie sie den nächsten Tag bewältigen sollen. 

Dann entsteht womöglich ein Teufelskreis aus Versagensängsten, Schlafstörungen, Erschöpfung, reduzierter Belastbarkeit sowie erhöhter Stressempfindlichkeit.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Unser Angebot richtet sich an Ärztinnen und Ärzte bzw. Therapeutinnen und Therapeuten, die sich über ihre Grenzen hinaus verausgabt und erschöpft haben, ihre innere Orientierung verloren und darüber psychosomatische Symptome entwickelt haben. Wir arbeiten mit Ihnen an einem besseren Gleichgewicht von Selbst- und Fremdfürsorge, an Regeneration und Neuorientierung.

Bei Ihrem Aufenthalt auf der Privita-Komfortstation stellen wir nach einer gründlichen Diagnostik ein Therapieprogramm zusammen, das genau auf Sie und Ihre Problemlage zugeschnitten ist. Jeder Teil dieses multimodalen Gesamtkonzepts entfaltet so seine eigene Wirkung und hat zugleich einen positiven Effekt auf die übrigen Elemente des Therapieangebots. In der Gruppentherapie treffen Sie auf Menschen mit ähnlichen Problemfeldern, aber unterschiedlichen beruflichen Hintergründen. Ihre Einzeltherapeutin oder ihr Einzeltherapeut koordiniert mit dem Expertenteam der Privita alle Maßnahmen für einen maximalen Therapieerfolg.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Im Anschluss an die stationäre Behandlung helfen wir Ihnen gern, neue Verhaltens- und Denkmuster in Ihrem Alltag zu verankern. Wir helfen Ihnen zudem dabei…

  • eine geeignete Anschlusstherapie zu finden
  • Ihre berufliche Perspektive zu klären
  • (sofern Sie aus der Region kommen:) eine Übergangsbehandlung sicherzustellen, wenn die ambulante Weiterbehandlung noch nicht geklärt ist (zum Beispiel ambulante Gruppenpsychotherapie und Körpertherapie im Rahmen unserer Institutsambulanz)

So finden Sie auch nach der Behandlung in unserer Klinik Unterstützung.

Seite teilen: