Orthopädie

Unsere Orthopäden sind spezialisiert auf die Behandlung von Beschwerden und Erkrankungen an Schulter, Knie, Hüfte, Sprunggelenk und Wirbelsäule. Wir bringen Sie bei Funktionseinschränkungen wieder in Bewegung. Unser Operationsteam ist 24 Stunden am Tag für Sie erreichbar.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Ab dem 60. Lebensjahr ist beinahe jeder Mensch von Gelenkverschleiß (Arthrose) betroffen – die diesbezügliche Behandlung bildet einen unserer Schwerpunkte. Dr. Michael Schmitz vertritt als Oberarzt der Unfallchirurgie und Orthopädie diesen Fachbereich in unserer Klinik.

Rückenschmerzen entwickeln sich neben Gelenkverschleiß ebenfalls zu einer Volkskrankheit mit gesellschaftlicher sowie volkswirtschaftlicher Bedeutung. Rückenschmerzen treten überwiegend im Zusammenhang mit Bandscheibenvorfällen auf. Deshalb haben wir uns außerdem auf deren Behandlung spezialisiert. Um Ihnen einen zeitnahen und genauen Befund mitteilen zu können, wenden wir insbesondere folgende Diagnoseverfahren an:

  • Gelenkspiegelung (Arthroskopie)
  • Gelenkultraschall
  • Computertomografie (bildgebendes Röntgen-Verfahren)

Dank unseres fachübergreifenden (interdisziplinären) Behandlungsansatzes von Orthopädie, Innerer Medizin und Dermatologie können unsere Experten auch Begleiterkrankungen diagnostizieren und behandeln.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Behandlungen bei Erkrankungen der Schulter

Die Schulter ist ein vielschichtiger Bewegungsapparat, der sowohl aus knöchernen Strukturen als auch aus Muskelgewebe sowie Sehnen besteht. Unsere Experten möchten Ihre Schulterfunktionalität wiederherstellen, damit Sie beschwerdefrei leben können. Für uns ist zunächst die konservative, also nicht operative, Behandlung wichtig.

Konservative Behandlungen

Für Ihr Wohl bieten wir insbesondere folgende konservative Therapien an:

  • Injektionen
  • Stoßwellentherapie (Behandlung mithilfe hochenergetischer Druckwellen)
  • Physiotherapie (Therapie mit physikalisch wirkenden Methoden oder Substanzen)

 

Operative Behandlungen

Unsere erfahrenen Orthopäden arbeiten bei operativen Eingriffen eng fachübergreifend (interdisziplinär) mit anderen Fachkollegen zusammen, insbesondere mit unseren Anästhesisten (Narkosefachärzten). Damit sorgen unsere Mediziner dafür, dass eine Operation schonend und möglichst komplikationslos für einen Patienten verläuft. Unsere Schwerpunkte der invasiven Behandlung liegen in

  • Stabilisierungen
  • Schleimbeutel-Entfernungen
  • Operationen am Schultergelenk (Subacromialer Raum)
  • Gelenkersatz

Behandlungen bei Erkrankungen am Knie

Das Knie ist eines der größten Gelenke des menschlichen Körpers. Neben den drei Knochen (Kniescheibe, Oberschenkel und Schienbein) sorgen seine vielzähligen Knorpel, Bänder und Muskeln dafür, dass der Bewegungsapparat reibungslos funktioniert. Das Knie ist im Alltag hohen Belastungen ausgesetzt, wodurch das Gelenk stetig abgenutzt wird. Daher kann vor allem im höheren Alter ein Knorpel- oder Gelenkersatz notwendig sein, um die vollständige Funktion des Knies wieder herzustellen. Ist bei Ihnen der Ersatz eines Kniegelenks oder dessen Knorpels notwendig, sind unsere erfahrenen Chirurgen und Orthopäden für Sie da. Neben der Behandlung dieser degenerativen (verschleißbedingten) Erkrankungen führen unsere Mediziner schwerpunktmäßig insbesondere Achskorrekturen (bei Krümmungsfehlstellungen) durch. Ferner behandeln sie unfallchirurgisch Beschwerden am Knie.

Behandlungen bei Erkrankungen der Hüfte

Das Hüftgelenk ist eines der am stärksten belasteten Gelenke. Es verbindet das Becken und die Oberschenkel. Aufgrund der extremen Belastungen degeneriert, also verschleißt, es insbesondere mit zunehmendem Alter. Unsere Fachärzte sind auf den Ersatz des Hüftgelenks spezialisiert.

Behandlungen bei Erkrankungen des Sprunggelenks

Das Sprunggelenk, das den Unterschenkel und den Fuß verbindet, wird durch zahlreiche Bänder gefestigt. Aufgrund seiner starken Beanspruchung ist es oft von Verletzungen betroffen. Dazu zählen insbesondere Bänderschädigungen (Innen- und Außenbänderriss, Zerrung, Dehnung) sowie Frakturen (Brüche) des Sprunggelenks. Unsere Experten erstellen eine sehr gründliche Diagnose. Dazu führen sie zunächst ein eingehendes Gespräch mit Ihnen, um sich ein genaueres Bild über Ihre Symptome und Ihre Krankheitsgeschichte zu machen. Danach werden Sie mithilfe moderner, bildgebender Verfahren untersucht.

Je nachdem, welche Diagnose gestellt wird, setzen unsere Fachärzte für eine optimale Behandlung sowohl konservative Verfahren, wie Schiene oder Gipsverband, als auch operative Eingriffe ein. Unsere Experten besprechen ihre medizinischen Empfehlungen genau mit Ihnen und klären alle Ihre Fragen.

Sie erreichen uns

Mo
9.00 - 18.00 Uhr
Di
10.00 - 18.00 Uhr
Mi
9.00 - 17.00 Uhr
Do
9.00 - 18.00 Uhr
Fr
8.00 - 14.00 Uhr

Sprechstunde

Sehen Sie unsere Sprechstunde an und vereinbaren einen Termin.

Seite teilen: