Ambulantes Operationszentrum

Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Radiologie

Aufgrund der zunehmend kleineren Instrumente kann heute eine große Anzahl von Eingriffen durch ein Nadelloch erfolgen. In vielen Fällen ist daher die ambulante Untersuchung und Behandlung wie in unserem Ambulanten Operationszentrum sogar zwingend von der Krankenkasse vorgeschrieben.
Dies betrifft insbesondere die kathetergestützte Darstellungen von Gefäßen aber auch die Behandlung von Engstellen mittels Ballon und ggf. Implantaten.
Zu diesem Zweck halten wir die feinsten Instrumente bei uns vor.
Während einer Behandlung erfolgt die stetige Überwachung von Herzfunktion, Blutdruck und Sauerstoffsättigung. Falls erforderlich ermöglicht die enge Nachbarschaft Gefäßchirurgie die Nachbetreuung im Rahmen einer stationären Weiterbehandlung.
Unser Leitender Arzt Herr Steinmetz ist zertifizierter interventioneller Radiologe der Deutschen Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und minimal-invasive Therapie (DeGIR). Auf dem Gebiet der Gefäßmedizin entspricht dies dem höchsten Expertenniveau.
Unterstützt wird er durch ein Team von spezialisierten OP-Schwestern und Pflegern Operationstechnischen Assitenten/-innen sowie medizinisch-technische Röntgenassistenten/-innen.
Die im Jahr 2017 neu in Betrieb genommene Durchleuchtungsanlage trägt dazu bei, dass alle Eingriffe mit vergleichsweise sehr geringer Röntgenstrahlung erfolgen können.

Unser Behandlungsangebot

Darstellung des Gefäßsystems

  • Arteriographie der Gefäße des Gehirns (auch incl. hochauflösender 3D-Darstellung)
  • Arteriographie der Gefäße des Halses
  • Arteriographie des Aortenbogens
  • Arteriographie der Gefäße des Brustkorbs
  • Arteriographie der Gefäße des Bauches
  • Arteriographie der Gefäße des Beckens
  • Arteriographie der Gefäße der oberen Extremitäten
  • Arteriographie der Gefäße der unteren Extremitäten
  • Superselektive Arteriographie feinster Gefäße
  • Venographie der oberen Extremität incl. Abflussbereich
  • Venographie des Beckens und der großen Körpervenen
  • Darstellung von Dialyse-Shunts
  • Darstellung von Port- und anderen implantieren Kathetersystemen

Minimal-invasive Verfahren

  • Behandlung von Arterien und Venen mittels Ballonkatheter (Angioplastie)
  • Einbringung von Stents zum Offenhalten verengter Arterien und Venen
  • Korrektur von Port- und anderen implantieren Kathetersystemen

Mitzubringende Dinge

  • Überweisung / Versicherungskarte
  • Arztbriefe und Untersuchungsbefunde
  • Laborwerte (Nieren- / Gerinnungs- & Schilddrüsenfunktion)
  • Allergiepass / Medikamentenliste

Ablauf des Eingriffs

 

Voruntersuchung  / Aufklärungsgespräch

  • Ca. 1 Woche vor dem geplanten Eingriff finden Sie sich zu einer Voruntersuchung in unserem Ambulanten Operationszentrum ein. Sie erhalten dann alle wichtigen Informationen zum geplanten Eingriff und können alle Ihre individuellen Fragen mit Herrn Steinmetz besprechen.
  • In der Regel erfolgt an diesem Tag auch ein EKG und eine Blutentnahme, sofern dies nicht schon beim Hausarzt erfolgt ist.

Aufnahme

  • Bitte melden Sie sich am Tag des Eingriffs pünktlich zum vereinbarten Zeitpunkt am Empfang des Ambulanten Operationszentrums. Hier werden Ihre persönlichen Daten erfasst und der weitere Ablauf mit Ihnen besprochen.

Nachbetreuung

  • Im Anschluss an den Eingriff erhalten Sie einen Kompressionsverband über die Einstichstelle und haben in der Regel vier bis sechs Stunden strenge Bettruhe. Nach einer Behandlung kann zunächst die Überwachung im Aufwachraum nötig sein, in der Regel bleiben Sie als ambulanter Patient in einem unserer Ruheräume in unmittelbarer Nähe unseres Fachpersonals.
  • Bitte planen Sie für den gesamten Aufenthalt bis zu acht Stunden ein; bringen Sie sich nötigenfalls eine kleine Verpflegung mit.
  • Nach ausreichend Ruhezeit werden Sie von uns verabschiedet. Da Sie weiterhin eingeschränkte Bettruhe wahren müssen, werden Sie ggf. mit einem Krankentransport nach Hause gebracht.
  • Natürlich können Sie die Nacht auch bei uns verbringen, die Kosten trägt die Krankenkasse jedoch nur in besonders begründeten Fällen. Dazu sprechen Sie uns bitte frühzeitig an.

Nachsorge

  • Alle notwendigen Informationen, insbesondere die Telefonnummern Ihrer Ansprechpartner in der Klinik in den ersten 24 Stunden, werden Ihnen schriftlich mitgeteilt.
  • Am Folgetag kommen Sie zur Kontrolle in unser Ambulantes Operationszentrum, der Verband wird abgenommen und es erfolgt ggf. eine Ultraschallkontrolle.

 

Unsere Sprechstunde

Sehen Sie unsere Sprechstunden an und vereinbaren Sie einen Termin.

Sie erreichen uns

Mo
6.30 - 12.00 Uhr & 13.00 - 15.00 Uhr
Di
6.30 - 12.00 Uhr & 13.00 - 15.00 Uhr
Mi
6.30 - 12.00 Uhr & 13.00 - 15.00 Uhr
Do
6.30 - 12.00 Uhr & 16.00 - 18.30 Uhr
Fr
6.30 - 12.00 Uhr

Seite teilen: