Dickdarmerkrankungen

Die unterschiedlichsten Dickdarmerkrankungen werden von unserer Fachabteilung sowohl konservativ als auch operativ behandelt. Dazu gehören zum Beispiel die Divertikulitis, gutartige Geschwülste (Polypen),  aber auch bösartige Tumore (Dickdarmkarzinome).

Von der Diagnostik bis zur Therapie erfahren Sie durch uns kompetente Betreuung - auch interdisziplinär mit unseren Gastroenterologen und Radiologen. Weiter führende  ambulante Kontrolluntersuchungen werden wir gerne für Sie organisieren.

Untersuchungsmethoden des Dickdarms:

  • Darmspiegelungen (Koloskopie) - hierbei wird der Dickdarm mit einer Kamera von innen betrachtet und es können Gewebeproben entnommen und zum Teil Polypen abgetragen werden
  • Virtuelle Koloskopie - Computertomographie des Dickdarmes
  • Kernspintomographien
  • Ultraschalluntersuchungen.

Unser Behandlungsangebot

Wir führen eine ganze Reihe von operativen Verfahren am Dickdarm durch, wobei meistens eine Teilentfernung des Dickdarmes erfolgt.

Generell kommen zwei verschiedene Verfahren zum Einsatz:

  • Die minimal-invasive Chirurgie
  • Die Dickdarmteilentfernung über einen Bauchschnitt (Laparotomie, „offene Bauchoperation“)

Diese beiden Verfahren wenden wir in unserer Klinik erfolgreich an.

Einzelheiten mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen der unterschiedlichen Methoden werden wir Ihnen in einem ausführlichen Aufklärungsgespräch erläutern. Gemeinsam werden wir mit Ihnen das optimale Verfahren besprechen und anschließend festlegen.

In seltenen Fällen besteht die Notwendigkeit, dass ein künstlicher Darmausgang angelegt werden muss. In diesem Fall werden Sie von ausgebildeten Stomatherapeuten betreut und angeleitet. Diese begleiten Sie über den Krankenhausaufenthalt hinaus ambulant.

Nachsorge

Um Ihr Wohlbefinden zu steigern und die Komplikationsrate zu senken, erfolgt die Nachbehandlung  nach dem „Fast-track-Prinzip“. Dies garantiert Ihnen einen zügigen Kostaufbau ohne lange Nahrungskarenz sowie eine frühzeitige Mobilisation unter physiotherapeutischer Anleitung und Schmerztherapie.

 

Seite teilen: