Alters- und Rezidivchirurgie

Auch im Bereich der Gynäkologie stellt die Alters- und Rezidivchirurgie eine besondere Herausforderung dar.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Ultraschall der Brust

Unter Alterschirurgie verstehen wir die spezielle operative Versorgung von älteren bis hochbetagten Menschen. Hier ist es im besonderen Maße notwendig, alle vorgesehenen Eingriffe vorab mit den Betroffenen und den Angehörigen individuell zu besprechen und zu planen. Der Wunsch des Patienten steht besonders im Augenmerk.

Zum Beispiel sollen Eingriffe und Wunden möglichst klein gehalten werden um den Heilungsprozess positiv zu beeinflussen und eine rasche Rehabilitation zu ermöglichen. Außerdem ist es nötig besonders intensiv mit anderen Abteilungen des Hauses wie Internisten, Schmerztherapeuten, aber auch Psychologen oder Sozialarbeitern zusammen zu arbeiten.

Bei der Rezidivchirurgie geht es um die Behandlung von Tumorrezidiven, die in unterschiedlichen Abständen zur ursprünglichen Erkrankung auftreten können. Natürlich sind Tumorpatienten durch ihr Leiden besonders belastet. So ist es auch hier geboten, nach genauer Aufklärung und Beratung des Patienten über seine Befunde und die Behandlungsmöglichkeiten, individuell auf dessen Wünsche einzugehen. Das gilt sowohl für die Behandlung der Patientinnen in unserem Brustzentrum, als auch für Patientinnen mit allen anderen Tumoren im gynäkologischen Bereich. Wir bieten ein breites Spektrum an radikalen, wie auch besonders „sanften“ minimalinvasiven Eingriffen an.

Auch hier werden die anderen Abteilungen des Hauses und des Brustzentrums einbezogen. Speziell seien die Radiologen, Internisten und Palliativmediziner, aber auch der Sozialdienst und die Psychoonkologen genannt.

Wir bieten die Organisation der ambulanten Weiterbehandlung und Pflege, sowie von Nachuntersuchungen an.

Sie erreichen uns

Mo
08.00 - 16.00 Uhr
Di
08.00 - 16.00 Uhr
Mi
08.00 - 16.00 Uhr
Do
08.00 - 16.00 Uhr
Fr
08.00 - 16.00 Uhr

Seite teilen: