Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

 

  • Anruf statt Wartezimmer / Notaufnahme:
    Bei Verdacht auf Infektion mit dem neuen Coronavirus kommen Sie bitte nicht direkt in die Notaufnahme, sondern rufen vorab Ihren Hausarzt oder den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an:
    ► Telefonnummer: 116 117
     
  • Besuchsverbot aus Sicherheitsgründen:
    Zum Schutz unserer Patienten & Mitarbeiter können wir Angehörigen & Besuchern leider derzeit nicht erlauben, unsere Klinik zu betreten.
    Dies ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit wir unsere Patienten weiterhin bestmöglich versorgen können.
     
    Vielen Dank für Ihr Verständnis

Ihr Asklepios-Team

Mehr lesen
Bild: Mehrsprachige Grafik zum Besuchsverbot in den Asklepios Kliniken

Rheumatologie

Zu den Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises zählen über 400 Krankheiten, die meist mit entzündlichen Prozessen an den Bewegungsorganen einhergehen. Die Entzündungen führen zu Gelenkzerstörung, Fehlstellungen und schmerzhaften Bewegungseinschränkungen, die den Patienten im Alltag erheblich beeinträchtigen können. Trotz medikamentöser Therapie ist manchmal eine Operation erforderlich, um Schmerzen zu lindern und die Gelenkfunktion zu verbessern.

Wir helfen Ihnen bei

  • Rheumatologische Erkrankungen mit OP-Indikation

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

In Kooperation mit der internistischen Rheumatologin unserer Klinik  erfolgen spezielle Laboruntersuchungen und bildgebende Verfahren (Röntgen, Ultraschall, CT, MRT, Szintigraphie) zur Differenzierung der entzündlich-rheumatischen Erkrankungen. In der orthopädischen Ermächtigungssprechstunde werden Art und Umfang des operativen Eingriffs ausführlich mit dem Patienten besprochen.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

  • Operationen an Gelenken und der Wirbelsäule: Entfernung der entzündeten Gelenkbinnenhaut, Weichteileingriffe, rekonstruierende und stabilisierende Gelenkoperationen (gelenkerhaltende Operationen), Gelenkersatzoperationen
  • Injektionstherapie in entzündete Gelenke inkl. Radiosynoviorthesen (Injektion radioaktiver Medikamente)
  • Einleitung und Überwachung der medikamentösen Basistherapie, einschließlich Biologikatherapie
  • differenzierte Physio- und Ergotherapie

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Nach einigen Operationen ist eine Anschlussheilbehandlung in einer Rehabilitationsklinik möglich, die während des stationären Aufenthaltes von uns beantragt wird.

Die nachbehandelnden Fach- und Hausärzte erhalten eine Therapieempfehlung hinsichtlich Belastbarkeit des operierten Gelenkes und der erforderlichen Röntgenkontrollen. Eine Vorstellung in unserer orthopädischen Ermächtigungssprechstunde kann jederzeit vereinbart werden.Die internistisch-rheumatologische Behandlung (Diagnostik, medikamentöse Therapie, Verlaufskontrolle) erfolgt durch unsere Rheumatologin in der Praxis für Rheumatologie am MVZ unseres Hauses.

Seite teilen: