Kinderorthopädie

In der Allgemeinen Kinderorthopädie werden vor allem Hüfterkrankungen, Fußfehlstellungen und angeborene Fehlstellungen der Arme und Beine behandelt.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Alle Neugeborenen werden bei uns im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung auf eine mangelhafte Ausbildung der Hüftpfanne untersucht. Falls nötig, können wir so frühestmöglich mit der Behandlung beginnen.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Ein Beispiel des Behandlungsspektrums stellt der Klumpfuß dar. Dabei handelt es sich um eine Fehlstellung des Fußes. Wir beginnen die Behandlung unserer Patientinnen und Patienten frühestmöglich nach dem Ponseti-Konzept mit dem Gipsen.

Störungen des Nerven- und Muskelsystems und damit einhergehende Störungen des Bewegungsablaufes von Kindern und Jugendlichen werden in unserer Neuroorthopädie behandelt. Ärzte, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten und Mitarbeiter der klinikeigenen orthopädie-technischen Werkstatt arbeiten dabei Hand in Hand. Falls gewünscht, sind wir bei der Anbindung an ein Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ) gern behilflich.

Wir behandeln unterschiedliche Beinlängen, Beinverkrümmungen und Knochendefekte mit Fixateur externe, Verlängerungsmarknägeln und winkelstabilen Platten. Bei einem Fixateur handelt es sich um ein mit Knochen verbundenes, äußerlich getragenes Haltesystem.

 

Seite teilen: