Orthopädie und Traumatologie

Unsere Orthopädisch - Traumatologische Abteilung in der Asklepios Klinik Schaufling

Der Name unseres Konzerns liegt in der griechischen Mythologie begründet. Asklepios, Sohn des Apollon, war ein Meister der Heilkunst. Bekannt wurde er durch seinen Stab (Asklepios-Stab), der zum Symbol der Heilkunde wurde.
So wie bereits Asklepios in früheren Zeiten all seine Kraft und sein Wissen in die Kunst des Heilens steckte, versuchen wir Ihnen heute mithilfe moderner Erkenntnisse zu helfen.

Nur im harmonischen Miteinander von Körper, Geist und Psyche fühlen wir uns gesund. Dieses Miteinander wird oft von Unfällen, Operationen und Schmerzen gestört, was eine gravierende Beeinträchtigung und Herausforderung für den Betroffenen darstellt.

Unser Ziel in der Orthopädischen und Traumatologischen Abteilung ist es, Ihre körperlichen Fähigkeiten bei Schmerzen wiederherzustellen. Dies ist beispielsweise nach einer Implantation von künstlichen Gelenken, nach Wirbelsäulenoperationen oder nach anderen Eingriffen am Bewegungsorgan der Fall.

Unser Therapeutenteam ist äußerst erfahren und multiprofessionell, besteht also aus mehreren Berufsgruppen. Es wird Sie während des stationären Aufenthaltes individuell begleiten und verfolgt mit Ihnen gemeinsam das Ziel, Ihren Körper und Geist mit Ihrer Psyche wieder in Gleichklang zu bringen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.
Ein erfahrenes, multiprofessionelles Therapeutenteam mit dem Ziel Körper, Geist und Psyche wieder in Gleichklang zu bringen, wird Sie während des stationären Aufenthaltes individuell begleiten.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Indikationen

Für Anschlussheilbehandlung (AHB)

Unsere Behandlungsschwerpunkte sind:

  • AHB nach orthopädischen und chirurgischen Operationen wie künstlichem Gelenkersatz (zum Beispiel Knie-, Hüft-, Schulter- oder Sprunggelenk)
  • Einfach- beziehungsweise Mehrfachverletzungen am Stütz- und Bewegungsapparat
  • Amputationen
  • Verschleiß der Wirbelsäule und der Gelenke
  • Korrektur-, Wirbelsäulen- und Bandscheibenoperationen

Für medizinische Heilverfahren

  • Wirbelsäulenschmerzsyndrome (einschl. Bandscheibenvorfall) mit radikulärer Schmerzsymptomatik, degen. Wirbelsäulenerkrankungen
  • Zustand nach Bandscheibenoperationen, Dekompressionsoperationen und Stabilisierungsoperationen an der Wirbelsäule
  • Gelenkersatzoperationen (Hüft- Knie-, Schulter- Sprunggelenke)
  • Zustand nach Operationen an großen Gelenken, degen. Gelenkerkrankungen
  • Zustand nach konservativer oder operativer Versorgung von Frakturen oder großen Röhrenknochen, evtl. mit Gelenkbeteiligung
  • Zustand nach Achsenkorrekturoperationen (Umstellungsoperationen)
  • Zustand nach Amputationen, nach Verletzungen oder Gefäß- Stoffwechselerkrankungen

Diagnostik

Diagnostische Leistungen & Untersuchungsmethoden

Folgende diagnostische Möglichkeiten stehen in der Asklepios Klinik Schaufling für Sie zur Verfügung:

Ruhe-EKG

  • Registrierung der elektrischen Aktivität des Herzens durch das Elektrokardiogramm, Information unter anderem über:
    • Herzfrequenz und -rhythmus
    • Lagetyp (Lage des Herzens im Brustkorb)
    • vorangegangene oder frische Herzinfarkte
    • Herzmuskelentzündungen
    • Verdickungen der Herzkammerwand

Belastungs-EKG

  • Bestimmung der Belastbarkeit der Rehabilitanden
  • Beurteilung des Blutdruck- und Herzfrequenzverhaltens unter Belastung
  • Nachweis oder Ausschluss einer belastungsinduzierten Durchblutungsstörung oder Rhythmusstörung

Langzeit-EKG und Langzeit-Blutdruckmessung

  • Registrierung der elektrischen Aktivität des Herzens und des Blutdrucks über 24 Stunden

Schlafapnoe-Screening

  • differenzierte Vordiagnostik des Schlafapnoe-Syndroms (Atmungsstörung) bei
    • Schlafstörung
    • nächtlichem Schnarchen, gegebenenfalls mit Atemaussetzern
    • Übergewicht
    • Blutdruckanstieg in der Nacht

Ultraschalldiagnostik und Dopplersonografie (Untersuchung des Blutflusses unter Ausnutzung des sogenannten Dopplereffektes)

  • Kontrolle der Organe im Bauchraum, der Schilddrüse, des Herzens, des Rippenfells sowie der Blutgefäße, Muskeln und Gelenke

Knöchel-Arm-Index

  • Überprüfung der arteriellen Durchblutung in den Beinen

Arteriografie

  • Messung der Pulswellengeschwindigkeit als Hinweis auf arterielle Gefäßsteifigkeit

Perkutane Sauerstoffsättigungs- und pCO2-Messung

  • unblutige Bestimmung des Sauerstoffgehaltes und der Kohlendioxydkonzentration im Blut bei einer Lungenerkrankung oder starkem Übergewicht

Spirometrie

  • Überprüfung der Lungenfunktion

Laryngoskopie

  • flexible Schluck-Endoskopie mit Beurteilung des Kehlkopfes zum Beispiel bei Heiserkeit oder bei Schluckstörungen, zum Beispiel nach einem Schlaganfall

Röntgen

  • Brustkorb und Skelett

Knochendichtemessung:

  • Messung der Knochendichte an Stellen, an denen osteoporosebedingte (durch Knochenschwund verursachte) Brüche am häufigsten auftreten (vor allem Wirbelsäule und Oberschenkelhals)

Elektromyografie (EMG) und Messung der Nervenleitgeschwindigkeit (NLG)

  • Messung der elektrischen Aktivität eines Muskels oder Nervs

Elektroenzephalografie (EEG)

  • Messung der elektrischen Aktivität des Gehirns mittels Elektroden

Nervenblock(ade)

  • Unterbrechung der Nervenleitung zur Schmerz- und Spastiktherapie

Das bieten wir Ihnen

Jeder Mensch ist einzigartig. Deshalb entwickeln unsere Ärzte, Pflegefachkräfte und Therapeuten gemeinsam ein Behandlungskonzept, das genau auf Sie und Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

Unser Team

Sie erreichen uns

Mo
8.00 - 15.30 Uhr
Di
8.00 - 15.30 Uhr
Mi
8.00 - 15:30 Uhr
Do
8.00 - 15:30 Uhr
Fr
8.00 - 13.00 Uhr

Seite teilen: