Komplexe Fehlbildungen und Neugeborenenchirurgie

In der Kinderchirurgie der Asklepios Kinderklinik Sankt Augustin werden als Schwerpunkt Kinder mit angeborenen und häufig auch komplexen Fehlbildungen behandelt. Ebenso bieten wir das gesamte Spektrum der Akutchirurgie im Neugeborenen-,  Säuglings- und Kleinkindesalter an.

Dazu gehören unter anderem:

  • Anorektale Fehlbildungen auch Analatresien genannt (es fehlt die natürliche Anlage des Analausganges)
  • komplexe Kloakenfehlbildungen (z.B. als stärkster Ausprägungsgrad der anorektalen Fehlbildung bei Mädchen)
  • Ösophagusatresien (Anlagestörung der Speiseröhre)
  • Morbus Hirschsprung (Nervenzellstörung des Darmes)
  • Bauchwanddefekte (Omphalozele und Laparoschisis)
  • Lungenfehlbildungen
  • Darmatresien (Duodenalatresien, Dünn- und Dickdarmatresien)
  • Nekrotisierende Enterocolitis (NEC)
  • Darmverdrehungen (Volvulus)
  • Pylorusstenose (Magenpförtnerenge)
  • Zwerchfelldefekte (Zwerchfellhernie, Zwerchfellbruch)
  • Urogenitale Fehlbildungen
  • Harnleiterstenosen (sog. Nierenbeckenabgangsstenose, Mündungsstenose des Harnleiters)

 

Insbesondere können wir hier eine interdisziplinäre Akut- und Langzeitbetreuung dieser oft sehr komplizierten Krankheitsbilder anbieten.

Häufig liegen bei diesen Kindern akut zu behandelnde komplexe angeborene Herzfehler vor, die in Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen des Deutschen Kinderherzzentrums im Hause betreut werden.

Weiterhin können wir diese Kinder langfristig in enger Zusammenarbeit mit den Kollegen des ZeKON (Zentrum für  Kinderchirurgie -orthopädie und –neurochirurgie), sowie mit unseren pädiatrischen Kolleginnen und Kollegen weiterbetreuen.

Seite teilen: