Kinder sind keine kleinen Erwachsenen - Kinder wachsen!

Kindertraumatologie

Kinderbrüche heilen schneller, Achsenfehler erfahren bis zu einem bestimmten Alter oftmals eine spontane Korrektur. Bei Frakturen der Kinder können die Wachstumsfugen und Epiphysen mit betroffen sein mit nachfolgendem Fehlwachstum.

Die Beurteilung der Gelenkverletzungen ist manchmal schwierig, da große Teile der gelenkbildenden Knochenenden zunächst knorpelig angelegt sind und später erst verknöchern. Hier ist ein großer Erfahrungsschatz im Umgang mit verunfallten Kindern absolut notwendig.
Ist eine operative Behandlung der Fraktur notwendig, unterscheiden sich das Material und die Methoden erheblich von denen der Erwachsenen, ganz zu schweigen von kindgerechter Unterbringung, Schulmöglichkeiten, klinikeigenem Kindergarten, speziellen Krankengymnasten für Kinder usw.

Wenn immer dies erforderlich ist, besteht eine enge Zusammenarbeit mit angrenzenden Fachgebieten (Radiologie, Neurochirurgie, Kinderorthopädie, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie) die sich in unserem Hause befinden.

Kindertraumatologische Erkrankungen sind nicht mit erwachsenentraumatologischen gleichzusetzen und von Personen zu behandeln, die sich hiermit bestens auskennen. Das bieten wir unseren Patienten an.

Häufige Osteosyntheseverfahren, die bei uns durchgeführt werden sind:

  • Kirschner-Draht-Osteosynthese
  • Elastisch-stabile Markraumnagelung
  • Altersgerechte Schraubenosteosynthese
  • Fixateur externe

 

Ansprechpartner

Sekretariat für Schul- und Kindergartenunfälle

Bei Schul- und Kindergartenunfällen (D-Arzt Verfahren) hilft Frau Adams Ihnen sehr gerne weiter.

Sie erreichen uns

Mo
08.00 - 16.00 Uhr
Di
08.00 - 16.00 Uhr
Mi
08.00 - 16.00 Uhr
Do
08.00 - 16.00 Uhr
Fr
08.00 - 14.00 Uhr

Seite teilen: