Medizin Bürgernah Online - Onlinevortrag zu "Schönheitswahn: Die junge Brust" mit Dr. Stefanie Buchen

Die Pauline startet Onlinevorträge: Am 23. März 2021 zum Thema "Schönheitswahn: Die junge Brust – gesund, krank oder ideal - Was geben die Medien vor?" mit Dr. Stefanie Buchen

Ärztin klärt über Implantete auf
© fotostudio9

Im Rahmen der Reihe "Medizin Bürgernah"  findet am Dienstag, den 23. März, online via Microsoft Teams, um 19.00 Uhr, ein Patientenforum zum Thema "Die junge Brust - gesund, krank oder ideal – Was geben die Medien vor?" statt. Dabei informiert Dr. Stefanie Buchen, Chefärztin Frauenklinik und Geburtshilfe und Leiterin des zertifizierten Brustzentrums, in ihrem Vortrag darüber, wo die Grenze zwischen Norm und Anomalie liegt und wie mit modernen schonenden chirurgischen Methoden Fehlbildungen optimal korrigiert werden können. Auch die Frage, welche Schönheitsideale die Medien vorgeben und wie sie sich auf das Selbstbild der Frauen auswirken, wird behandelt.

Anmelden können sich Interessierte vorab per E-Mail unter marketing.wiesbaden@asklepios.com oder per Telefon: 0611-847-2030. Ein Link zur Veranstaltung wird dann zeitnah zugesandt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Wann ist eine Brust ideal, wann entspricht sie nicht der Norm, und wann liegt eine echte Anomalie vor? Das sind alles Fragen, die Dr. Buchen in ihrem Vortrag klären wird. Denn Entwicklungsfehler und Anomalien der weiblichen Brust treten häufiger auf als vermutet, und es existiert eine hohe Dunkelziffer. Prinzipiell besteht bei allen paarig angelegten Organen des menschlichen Körpers, so auch bei den weiblichen Brüsten, immer die Möglichkeit der Seitendifferenz und Normvariante. Die Grenzen sind meist fließend, da viele Abweichungen nicht immer zu körperlichen Beeinträchtigungen führen. Die Abweichungen können jedoch für viele junge Frauen psychisch sehr belastend sein. Das persönliche Empfinden der jungen Patientinnen entspricht dabei oft nicht dem medizinischen Verständnis. Hier kann Dr. Buchen, als international anerkannte Spezialistin auf dem Gebiet der kosmetischen und rekonstruktiven Brustchirurgie, mit höchster Sensibilität beraten und mit schonenden Eingriffen Abhilfe schaffen. Im Anschluss an ihren Vortrag beantwortet Dr. Buchen Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Die Veranstaltungsreihe "Medizin Bürgernah" findet während der Pandemie regelmäßig online statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Die nächste Veranstaltung befasst sich am Mittwoch, den 21. April, um 19.00 Uhr, mit dem Thema „Adipositas“. Referent ist dann Prof. Dr. Martin Hoffmann, Chefarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie und des Adipositaszentrums Wiesbaden.

 

Seite teilen: