Erfolgreiche Vortragsreihe der Sächsischen Schweiz Klinik klärt über Brustkrebs auf

Regelmäßig lädt die Asklepios Sächsische Schweiz Klinik alle Interessierten zu Expertenvorträgen rund um Gesundheitsthemen ein. Am 24. und 26. Oktober 2017 sind die nächsten Termine – zu den Themen Patientenverfügung und Brustkrebsvorsorge.

Die Asklepios Sächsische Schweiz Klinik Sebnitz knüpft an die erfolgreichen Veranstaltungen ihrer „Patientenakademie“ an. Die Vortragsreihe findet ab sofort als zusätzliches Gesundheitsangebot für die Region Sebnitz statt, und zwar regelmäßig zu unterschiedlichen Themen. Alle Patientinnen und Patienten sowie alle Interessierten sind zu den Expertenvorträgen herzlich eingeladen. Zum Auftakt geht es am Dienstag, 24. Oktober, ab 17 Uhr im Konferenzraum der Klinik um „Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung – Besser heute schon an morgen denken“. Den Vortrag hält Katja Heckmann vom Sozialdienst der Sächsischen Schweiz Klinik.

Am Donnerstag, 26. Oktober 2017, widmet sich Oberarzt Stefan Päßler – Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, anerkannter Mammaoperateur und Leiter des BrustZentrums OstSachsen – ebenfalls ab 17 Uhr der Vorsorge, dem Erkennen und der Therapie bei Brusterkrankungen. Hintergrund der Veranstaltung im Brustkrebsmonat Oktober ist: Die Heilungschancen bei Brustkrebs hängen stark vom Stadium der Erkrankung ab. Die Betroffenen können selbst viel tun: „Uns ist es sehr wichtig, dass die Informationen zum Thema Vorsorge, Früherkennung und Behandlung möglichst viele Frauen erreichen. Denn rund 80 Prozent der auffälligen Veränderungen werden von den Frauen selbst entdeckt – und je früher eine Brustkrebserkrankung diagnostiziert wird, desto besser sind die Heilungschancen“, sagt Oberarzt Stefan Päßler. 

Jährlich erkranken etwa 2700 Frauen in Sachsen an Brustkrebs. Um den Betroffenen mit fachlicher Kompetenz und einfühlsamer Zuwendung optimal zur Seite zu stehen, entstand vor 14 Jahren das BrustZentrum OstSachsen – ein Verbund der Sächsischen Schweiz Klinik Sebnitz und des Klinikums Oberlausitzer Bergland. Die Behandlungen können heute insgesamt schonender und oft auch individueller angepasst werden. Voraussetzung ist die Diagnose in einem möglichst frühen Stadium.

Ansprechpartner:

Tina Winkler
Geschäftsführerin
Sächsische Schweiz Klinik Sebnitz
Dr.- Steudner- Straße 75b
01855 Sebnitz
Tel.: +49 (0) 35971 - 6 1517
t.winkler@asklepios.com

 

 

 

Seite teilen: