Patientenakademie nimmt dem Thema Inkontinenz das Tabu

Jeder Zehnte kennt den Leidensdruck, den Blasenschwäche und Stuhlinkontinenz mit sich bringen. Doch aus Scham bleiben viele Fälle unbehandelt. Die Patientenakademie der Asklepios Sächsischen Schweiz Klinik Sebnitz will das ändern – und klärt deshalb über wirksame Behandlungsmöglichkeiten auf. Ein weiterer Expertenvortrag widmet sich dem Herz-CT.

Die Patientenakademie geht in eine neue Runde: Im Rahmen der Vortragsreihe der Asklepios Sächsische Schweiz Klinik Sebnitz beleuchten Experten in der kommenden Woche zwei medizinische Themen mitten aus dem Leben: das häufig verschwiegene Thema Inkontinenz – und das Herz-CT als Alternative zum Herzkatheter.

Am Dienstag, 5. Dezember 2017, widmet sich der chirurgische Chefarzt der Sächsischen Schweiz Klinik Sebnitz, Dr. med. Ulrich Matthias Karutz, dem „Tabuthema Inkontinenz: Was tun, wenn Blase und Darm schwächeln?“ Jeder Zehnte in Deutschland kennt die Beschwerden, die einen normalen Alltag oft unmöglich machen. Schätzungsweise 60 Prozent der Fälle bleiben allerdings unbehandelt, weil die Betroffenen aus Scham ihr Problem verschweigen. Dabei leiden Frauen und auch Männer aus ganz unterschiedlichen Gründen an Inkontinenz und können vielfältig und wirksam behandelt werden. Den wichtigen ersten Schritt – die Enttabuisierung des Krankheitsbildes – geht Dr. Karutz in seinem Vortrag im Rahmen der Patientenakademie.

Am Donnerstag, 7. Dezember 2017, beantwortet dann Martina Liese, Chefärztin der Radiologie, unter dem Titel „Herz-CT – eine Alternative zur Herzkatheteruntersuchung?“ die Frage, ob und wann der Einsatz des bildgebenden Verfahrens sinnvoll ist. Gerade bei Patienten mit unklaren Brustschmerzen bietet die schonende ambulante Untersuchung, die seit einem Jahr auch in Sebnitz durchgeführt wird, einige Vorteile.

Zu den Vorträgen sind alle Interessierten jeweils ab 17 Uhr im Konferenzraum der Sächsischen Schweiz Klinik Sebnitz herzlich willkommen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich – und für einen kleinen Imbiss ist gesorgt. 

Ansprechpartner:

Tina Winkler
Geschäftsführerin
Sächsische Schweiz Klinik Sebnitz
Dr.- Steudner- Straße 75b
01855 Sebnitz
Tel.: +49 (0) 35971 - 6 1517
t.winkler@asklepios.com

 

 

Seite teilen: