DRF Luftrettung erneut mit Stand in der Sächsischen Schweiz Klinik Sebnitz

Knapp 36 000 Hubschraubereinsätze zählte die DRF Luftrettung 2018. An der Asklepios Sächsische Schweiz Klinik Sebnitz informiert sie am 29. und 30. November 2018 über ihre lebensrettende Arbeit.

Im Notfall zählt jede Minute. Ein möglichst schneller Transport ist deshalb für Notfall- oder Intensivpatienten besonders wichtig. Über 100 Mal pro Tag werden die Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung alarmiert, um Menschen so zu helfen – und zwar auf hohem fliegerischen, technischen und medizinischen Niveau. Knapp 36 000 Einsätze haben 2018 bereits stattgefunden.

Von Donnerstag, 29. November 2018, bis Freitag, 30. November 2018, informiert die DRF Luftrettung an der Sächsischen Schweiz Klinik Sebnitz bereits zum zweiten Mal über ihre lebensrettenden Aufgaben: die schnelle Notfallrettung aus der Luft und schonende Transporte von Intensivpatienten zwischen Kliniken. Nach den Infotagen im März 2018 können sich Interessierte erneut im persönlichen Gespräch über die Luftrettung schlau machen.

Mit rund 620 Notärzten, 120 Rettungsassistenten, 160 Piloten und 120 Technikern setzt die DRF Luftrettung hohe Standards in den Bereichen Medizin, Technik und Flugbetrieb. Die gemeinnützige Organisation ist mit über 50 Hubschraubern ausgestattet, verteilt auf 31 Stationen in Deutschland und Österreich.

Ansprechpartner:

Tina Winkler
Geschäftsführerin
Sächsische Schweiz Klinik Sebnitz
Dr.- Steudner- Straße 75b
01855 Sebnitz
Tel.: +49 (0) 35971 - 6 1517
t.winkler@asklepios.com

Seite teilen: