Das schwache Herz - Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz

Chefarzt Prof. Dr. Matschuck referiert am 5.11.2017 im Asklepios Klinikum Uckermark über Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz.

Im Rahmen der Deutschen Herzwochen erwartet die Besucher der Sonntagsvorlesung am 5. November im Asklepios Klinikum ein Vortrag zum Thema Herzschwäche. Es referiert Prof. Dr. Guido Matschuck, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I.

In Deutschland leben schätzungsweise 2 bis 3 Millionen Menschen mit chronischer Herzschwäche, auch als Herzinsuffizienz bezeichnet.

Herzschwäche ist der häufigste Grund für Krankenhauseinweisungen – jedes Jahr müssen rund 444.000 Patienten im Krankenhaus behandelt werden.

Eine Ursache von Herzinsuffizienz kann in vielerlei Gründen liegen - von Entzündungen der Herzkranzgefäße bis zu Rhythmusstörungen.

Doch was ist aus medizinischer Sicht eigentlich genau unter einer Herzinsuffizienz zu verstehen?

Welche Möglichkeiten in der Diagnostik bietet der neue Kardio-MRT im Asklepios Klinikum Uckermark?

Diese und andere Fragen wird Prof. Dr. Matschuck am 5. November im Rahmen der Sonntagsveranstaltung erläutern.

Die Veranstaltung beginnt um 10:15 Uhr im Konferenzraum I des Klinikums in Schwedt.

Seite teilen: