25. Juni - Sonntagsvorlesung

Der Chefarzt der gynäkologischen Klinik stellt am 25. Juni 2017 um 10:15 Uhr moderne Behandlungsmethoden bei Inkontinenz vor

Probleme mit der Inkontinenz und wie diese vor allem bei weiblichen Patienten behoben werden können, stehen im Mittelpunkt einer Sonntagsvorlesung, zu der der Chefarzt der gynäkologischen Klinik Nenad Dragoljic am Asklepios Klinikum Uckermark am kommenden Sonntag, dem 25. Juni einlädt.

„Ich werde einen kurzen Überblick über die Entwicklung der Behandlungs- und Operationsmethoden bei Inkontinenz geben, von den Anfängen vor über 100 Jahren bis zu heutigen modernen Methoden“, kündigt Dragoljic an. Altersbedingte Inkontinenz entsteht häufig, wenn die Beckenbodenmuskulatur an Spannkraft verliert und es zu Beckenbodensenkungen kommt. Dann kann es geschehen, dass die Organe auf die Blase drücken, was zu Inkontinenz führen kann.

„Mit den heutigen Methoden kann man sehr erfolgreich gegen diese Erkrankung vorgehen, die für die Betroffenen oftmals eine große Belastung darstellt“, versichert der Chefarzt. So können bestimmte Netze in den Beckenbereich eingesetzt werden, die die Organe halten und ein Absenken verhindern.

Der Vortrag beginnt um 10:15 Uhr im Konferenzraum 1 des Klinikums und wird anderthalb Stunden dauern. „Ich werde meine Redezeit jedoch auf maximal 30 Minuten beschränken. Danach wird Zeit für Fragen und Diskussionen sein. Ich möchte mit den Besuchern meines Vortrags ins Gespräch kommen“, kündigt Nenad Dragoljic an.

Sonntagsvorlesungen finden in regelmäßigen Abständen im Asklepios-Klinikum Uckermark statt. Hierbei referieren Experten aus dem Klinikum allgemeinverständlich zu bestimmten medizinischen Problemen und Fragestellungen. Die Vorlesungen sind öffentlich.

Jeder Interessierte kann daran teilnehmen.

Kontakt

Asklepios Klinikum Uckermark GmbH
Tel.: (0 33 32) 53-3110
E-Mail: an.buchholz@asklepios.com
 

Asklepios Klinikum Uckermark GmbH
Öffentlichkeitsarbeit
Annett Buchholz

Seite teilen: