Asklepios Klinik Schaufling ist vorübergehend außer Betrieb

• Anordung des Gesundheitsamtes für den Bereich der Rehabilitation und des Hilfskrankenhauses, aufgrund von zwölf positiv auf das Coronavirus getesteten Patienten
• Patienten wurden heute in geeignete weiterbehandelnde Einrichtungen oder in die häusliche Isolation entlassen
• Die Mitarbeiter verbringen zunächst 14 Tage in häuslicher Quarantäne
• Die Maßnahmen wurden ergriffen, um Patienten und Mitarbeiter zu schützen

Die auf neurologische, orthopädische, kardiologische und geriatrische Rehabilitation spezialisierte Asklepios Klinik Schaufling stellt auf Anordung des Gesundheitsamtes ihren Betrieb für mindestens 14 Tage vorsorglich ein. Grund sind einzelne Positiv-Testungen auf das neue Coronavirus bei Patienten und Mitarbeitern. Heute wurden die noch in der Klinik befindlichen rd. 40 Patienten in andere Einrichtungen bzw. in die Häuslichkeit verlegt, selbstverständlich unter strengen Hygienemaßnahmen.

„Wir haben diese Maßnahme ergriffen, um die Gesundheit unserer Patienten und der Mitarbeiter zu schützen“, sagt Daniel Weiß, Geschäftsführer der Asklepios Klinik Schaufling. Anlass der geltenden Außerbetriebnahme der Klinik sind zwölf positiv auf das neue Coronavirus getestete Patienten, die zum Teil Symptome zeigten  – und dass es innerhalb der Klinik zu direkten Kontakten gekommmen sei. Zudem hatten sich einige Mitarbeiter der Klinik mit dem Coronavirus infiziert. „Vor dem Hintergrund, dass es sich zum Teil um besonders gefährdete ältere Patienten handelt, ist diese Vorsichtsmaßnahme im Sinne aller Betroffenen sehr gut begründet, so schwer sie auch allen fällt. Das genaue Datum, zu dem wir  den Betrieb wieder aufnehmen werden, stimmen wir eng mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Deggendorf ab. Wir gehen aber  davon aus, dass das Haus für mindestens 14 Tagen außer Betrieb bleibt“, so Weiß.

Sprechen Sie uns an

Konzernbereich Unternehmenskommunikation & Marketing

Konzernbereich Unternehmenskommunikation & Marketing

Pressestelle

Seite teilen: