Grenzenübergreifende Workshops als alljährliche Tradition

Treffen von Ärzten aus Deutschland und Polen im polnischen Stargard

Das uro-gynäkologische Treffen lockt jährlich mehr als 40 polnische und deutsche Ärzte in die Grenzregion Pasewalk/ Stettin.

Mit dem Ziel, die Zusammenarbeit über die Grenzen hinaus zu vertiefen, wurde bereits in 2014 eine Polnisch-Deutsche Gesellschaft für Urogynäkologie gegründet. In diesem Zuge fand noch im Oktober 2014 der erste gemeinsame Workshop in der Asklepios Klinik Pasewalk statt. Seit dem treffen die Mediziner sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch und um neueste Methoden und Therapien zu diskutieren.

 

Mitte des Jahres kamen die Ärzte im polnischen Stargard zusammen. „Neben verschiedenen  Vorträgen der urogynäkologischen Experten, berichteten Teilnehmer über die neusten Trends in Diagnostik und Therapie der Harninkontinenz sowie Deszensussymptomatik. Außerdem wurden neue Operationstechniken präsentiert, die teilweise unter Anwendung von modernen Biomaterialien erfolgen“ berichtet Slawomir Laufer, Oberarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Asklepios Klinik Pasewalk. Der Gynäkologe ist besonders von der Möglichkeit angetan, dass die Teilnehmer die theoretischen Neuerungen aus dem Hörsaal direkt in der Praxis des OP-Saals verfolgen können. Dies zieht insbesondere eine Verbesserung der Diagnostik und Therapie der Patientinnen jenseits der Grenze mit sich.

Ein besonderer Dank gilt der Kommunalgemeinschaft Europaregion Pommerania, die die Arbeit der Gesellschaft tatkräftig unterstützt.

Kontakt

Asklepios Klinik Pasewalk
Tel.: (0 39 73) 23 14 36
E-Mail: s.kapell@asklepios.com
 

Asklepios Klinik Pasewalk GmbH
Öffentlichkeitsarbeit
Steffi Kapell

Seite teilen: