Herzensangelegenheiten Langen

Klinik spendet für die Herzensangelegenheiten ihrer Mitarbeiter

Fahrradwerkstatt Langen und Verein für Jugendsozialarbeit Egelsbach erhalten je 1.000,--€

herzensangelgenheiten

In der Vorweihnachtszeit startete die Geschäftsführung der Asklepiosklinik Langen die Aktion: „Herzensangelegenheiten in Langen“. Alle Mitarbeiter hatten dabei die Möglichkeit Organisationen vorzuschlagen, die sie für ganz besonders unterstützenswert halten, ihnen also besonders „ am Herzen liegen“ und sollten dies auch begründen. Das konnte ein Verein sein, in dem sich die Mitarbeiter ehrenamtlich engagieren,  oder ein soziales Projekt, das ihnen wichtig ist und eine finanzielle Unterstützung gut gebrauchen kann. Die Resonanz war überwältigend. Eine Jury wählte aus den zahlreichen Vorschlägen zwei „Herzensangelegenheiten“ aus und übergab – passend zum Namen der Aktion - am Valentinstag an die Fahrradwerkstatt Langen (getragen vom ADFC, Caritas und Diakonischem Werk) und dem Verein für Jugendsozialarbeit und Jugendkulturförderung Rhein-Main e.V. d je einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 €. Vor der Scheckübergabe durch Dr. Alexander Buia, dem neuen Chefarzt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie (Foto mitte), erläuterten beide Gewinner ihre Aktivitäten. So repariert die „Fahrradwerkstadt Langen“, vertreten durch Werner Weigand, Wolfgang Euler und Wolfgang Abb,  gespendete Fahrräder, die dann von Flüchtlingen genutzt werden können, und leiten auch Flüchtlinge an, die beim Reparieren helfen. Für den „Verein für Jugendsozialarbeit und Jugendkulturförderung Rhein-Main e.V.“ nahmen Detlef Janiel, Marcel Charrier und Daniel Myga den Scheck entgegen. Der Verein ist Träger der offenen Jugendarbeit in Egelsbach und der „KinderKreativWerkstatt“. Das Kernstück der Jugendarbeit ist das Jugendzentrum Egelsbach mit einem umfangreichen Angebot.

 

Kontakt

Weitere Informationen unter:

 

j.wolff@asklepios.com

 

 

Seite teilen: