Medizintechnische Weltpremiere in der Asklepios Nordseeklinik Westerland

Sylter Akutklinik nimmt als erste weltweit die jüngste MRT-Innovation von Philips offiziell in Betrieb. Mit modernster digitaler Diagnosetechnik und einem besonders patientenfreundlichen Video-, Licht- und Dialogkonzept wird Radiologie in Westerland zum internationalen Vorreiter.

Während diese jüngste Philips Innovation der breiten Weltöffentlichkeit erst zwei Tage später am 26. November auf dem Jahreskongress der Radiological Society of North America (RSNA) in Chicago präsentiert wird, ist diese Weltneuheit auf der größten nordfriesischen Insel bereits im Einsatz. Modernste digitale Technologie und automatisierte Vorgänge liefern erstklassige Bilder für die Diagnostik und verkürzen die Untersuchungsdauer im MRT. Gleichzeitig wird der Patientenkomfort maßgeblich gesteigert. Nicht nur mit seinem reduzierten Lautstärkeniveau ist das Philips Prodiva 1.5T CX besonders auf den Patienten abgestimmt. Während des kompletten Untersuchungsverlaufs können Bediener und Patient miteinander sprechen. Und eine angenehme individuell gestaltbare Lichtatmosphäre sowie eine Vorrichtung, um während der Untersuchung entspannende Bilder und Videos zu zeigen, schaffen eine beruhigende Atmosphäre, damit nicht nur Menschen mit Platzangst entspannter in das MRT gehen.

Gemeinsam durchschnitten heute Nikolaus Häckel, Bürgermeister von Sylt, Heiko Borwieck, bei Philips verantwortlich für den deutschen Marktauftritt der Sparte Health Systems, Prof. Dr. Christoph U. Herborn, Medizinischer Direktor der Asklepios Kliniken Gruppe und die beiden Geschäftsführer der Asklepios Nordseeklinik, Dr. Ulrich Wenning und Thomas Piefke, das Eröffnungsband und übergaben das MRT offiziell dem Betrieb in der frisch renovierten Radiologischen Abteilung der Klinik. Im Anschluss vermittelte Alexander Steinmetz, Chefarzt der Radiologie, den Gästen aus Politik und Medizin bei der Vorführung einen ersten Eindruck des MRT mit seiner innovativen Lichtlösung.

„Mit unserem MRT verbessern wir nicht nur die Diagnostik und stärken die Akutversorgung für alle Bewohner und Besucher der Insel, sondern setzen auch deutschlandweit neue Standards“, so Dr. Ulrich Wenning, Geschäftsführer der Asklepios Nordseeklinik in Westerland.

„Die Magnetresonanztomographie ist eine wichtige Säule der bildgebenden Diagnostik. Wir sind froh, mit dem Prodiva 1.5T CX ein leistungsfähiges digitales System liefern zu können, das perfekt auf die Anforderungen der Asklepios Nordseeklinik zugeschnitten ist“, so Heiko Borwieck von Philips.

Das Philips Prodiva 1.5T CX deckt unterschiedlichste Untersuchungsbereiche ab und steigert die Behandlungsqualität deutlich. Unklare Untersuchungsergebnisse und daraus resultierende Wiederholungsuntersuchungen sind damit Vergangenheit.

Im Rahmen des jährlichen Adventsmarkts in der Asklepios Nordseeklinik Klinik am Sonntag, dem 26. November, stehen das neue MRT-System und die renovierte Radiologische Abteilung der Sylter Bevölkerung von 11 bis 16 Uhr zur Besichtigung offen.

Sprechen Sie uns an

 Konzernbereich Unternehmenskommunikation & Marketing

Konzernbereich Unternehmenskommunikation & Marketing

Pressestelle

Seite teilen: