62. Neuwerker Nahtkurs in Hamburg - Polnische Delegation kommt zum Kurs für Schlüssellochchirurgie

Heute und morgen findet der „62. Neuwerker Nahtkurs“ eine der hochkarätigsten Fortbildungen für schonendes Operieren statt. Prof. Dr. Thomas Carus, Chefarzt der Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie des Asklepios Westklinikum Hamburg, lehrt seit 13 Jahren in diesem Format minimalinvasive
Operationstechniken für Eingriffe im Bauchraum.

62. Neuwerker Nahtkurs

Prof.Dr.Dr.habil Thomas Carus Chefarzt
Prof. Dr. Carus, Asklepios Westklinikum Hamburg © Torben Röhricht Business Photography

Hamburg, 8. Dezember 2017. Heute und morgen findet in Hamburg mit dem „62. Neuwerker Nahtkurs“ eine der hochkarätigsten Fortbildungen für schonendes Operieren statt.

Prof. Dr. Thomas Carus, Chefarzt der Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie des Asklepios Westklinikum Hamburg, lehrt seit 13 Jahren in diesem Format minimalinvasive Operationstechniken für Eingriffe im Bauchraum. Von der Blinddarmoperation bis zum Aneinanderfügen von Darmabschnitten und Nahttechniken reicht das Spektrum.

Die Teilnehmer sind Assistenzärzte, Oberärzte und teilweise Chefärzte aus ganz Deutschland – und in diesem Jahr kommen einige auch aus Polen, darunter der Ordinarius Prof. Dr. Macies Stodkowski der Chirurgischen Universitätsklinik Warschau.

„Das Training der manuellen Fähigkeiten ist in der Chirurgie extrem wichtig, ganz besonders jedoch bei den minimalinvasiven Verfahren“, sagt Prof. Dr. Thomas Carus. „In dem Kurs üben wir zunächst an einem Schaumstoffmodell, später an Organpräparaten“, so Prof. Carus weiter. Für Carus ist dieses „Trainingslabor“, in dem Nachwuchschirurgen am Modell üben können, ein Anliegen, um die Patientensicherheit zu verbessern und die Lernkurve der jungen Ärzte nach vorne zu verschieben. „Durch das Training haben die jungen Kollegen deutlich mehr Erfahrungen mit chirurgischen Techniken gemacht, bevor sie ihre Fertigkeiten das erste Mal an einem echten Patienten anwenden“, ist Carus überzeugt. Das scheint die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) ähnlich zu sehen und würdigte auf ihrem 134. Jahreskongress die Verdienste von Prof. Carus im Frühjahr mit der Werner-Körte-Medaille in Gold – ihrer höchsten Auszeichnung. Der Kurs findet im Gastwerk Hotel statt.

In diesem Videointerview erläutert und demonstriert Prof. Dr. Carus, wie minimalinvasive Operationen durchgeführt werden.

Kontakt für Rückfragen:    
Asklepios Kliniken
Konzernbereich Unternehmenskommunikation & Marketing

Tel.: (0 40) 18 18-82 66 36

E-Mail: presse@asklepios.com

24-Stunden-Rufbereitschaft der Pressestelle: (040) 1818-82 8888.

 

Seite teilen: