„Tanzen nach Darmkrebs“ mit Edvardsson DIE Tanzschule und dem Asklepios Tumorzentrum Hamburg

Tanzen ist eine Sportart mit einer Reihe von positiven Effekten: Koordination und Gedächtnis werden trainiert, soziale Kontakte geschaffen, der Körper in Schwung gehalten.

All das kann helfen (Langzeit-) Nebenwirkungen, die nach einer Krebserkrankung und ihrer Therapie auftreten können, positiv zu beeinflussen, weiß Prof. Dr. med. Dirk Arnold, Medizinischer Vorstand des Asklepios Tumorzentrums Hamburg (ATZHH). Aus diesem Grund initiiert das Tumorzentrum gerade, unter der Federführung von PD Dr. med. Georgia Schilling, Oberärztin im ATZHH und Chefärztin der onkologischen Rehabilitation in der Nordseeklinik Westerland auf Sylt, zusammen mit Isabel Edvardsson, der Startänzerin aus der RTL-Show „Let’s Dance“ ein Projekt für Patient*innen, die nach der Behandlung einer Darmkrebserkrankung mit Oxaliplatin unter Langzeit (Nebenwirkungen) leiden. Häufig sind dies Kribbeln und Taubheitsgefühle in den Füßen, Aufmerksamkeits- und Merkfähigkeitsstörungen oder chronische Müdigkeit (sogenannte Fatigue).

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Isabel Edvardsson nicht nur eine sehr renommierte Tänzerin, sondern auch sozial engagierte Persönlichkeit für dieses in Deutschland bisher einmalige Projekt gewinnen konnten und sie uns mit ihrem Team unterstützt!“, betont Dr. Schilling. In den nächsten zwei Jahren ist es Dank der finanziellen Unterstützung der schweizerischen Gastroenterology Foundation möglich, mehrere kostenfreie 12-wöchige Paar-Tanzkurse für Darmkrebspatient*innen und Ihre/n (Tanz)Partner*innen anzubieten. Ziel ist es die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern.

Es werden keinerlei Vorkenntnisse benötigt. Eine Teilnahme ist unabhängig davon möglich, wo Ihre Behandlung stattgefunden hat.

Melden Sie sich und Ihre/n (Tanz)Partner*in jetzt an. Und auch, wenn Sie nicht betroffen sind, sagen Sie es gerne weiter!

Kontakt

Nähere Informationen erhalten Sie bei Marion König (Projektmanagement) unter 040/181881-8343 bzw. m.koenig@asklepios.com oder PD Dr. med. Georgia Schilling (Projektleiterin) g.schilling@asklepios.com.

 

Seite teilen: