Asklepios Klinik St. Georg: Dr. Sönke Petrausch leitet die Zentrale Notaufnahme

Dr. Sönke Petrausch ist seit dem 1. November 2018 Ärztlicher Leiter der Zentralen Notaufnahme der Asklepios Klinik St. Georg

Foto Dr. Sönke Petrausch - Leitung ZNA
Dr. Sönke Petrausch, Ärztlicher Leiter der Zentralen Notaufnahme der Asklepios Klinik St. Georg

Dr. Petrausch ist Internist mit der Bezeichnung Notfallmedizin und war zuletzt in der interdisziplinären Notaufnahme des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Lübeck als Facharzt tätig. Davor arbeitete er nach dem Studium an der Bayrischen Julius-Maximilians Universität in mehreren Kliniken in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein, bevor er acht Jahre in der Abteilung für Notfallmedizin der Universitätsmedizin Berlin, Charité, Campus Mitte beschäftigt war. Dabei führte er auch als Leitender Oberarzt eine Delegation zur Reorganisation der Rettungsstelle des Paul Gerhard Stifts Evangelisches Krankenhaus Wittenberg an.

In der Zentralen Notaufnahme der Asklepios Klinik St. Georg werden rund um die Uhr akute Erkrankungen und Unfallverletzungen von mehr als 36.000 Patienten pro Jahr behandelt. Das Manchester-Triage-System ermöglicht dabei die Einteilung der Patienten nach Schweregrad ihrer Erkrankung, damit gefährdeten Patienten eine rasche ärztliche Versorgung ermöglicht werden kann.

Die Notfallversorgung erfolgt in modernsten Schock- und Behandlungsräumen. Darüber hinaus stehen ein Notfall-Operationssaal, eine zertifizierte Chest Pain Unit (Brustschmerz-Einheit) sowie eine zertifizierte Stroke Unit (Schlaganfall-Einheit) zur Verfügung. Radiologische und endoskopische Untersuchungen können jederzeit in räumlicher Nähe durchgeführt werden.

Als zertifiziertes überregionales Traumazentrum Hamburg gewährleistet die Klinik die Akutversorgung Unfallverletzter auf hohem klinischen und wissenschaftlichen Niveau. Die Asklepios Klinik St. Georg ist eine der wenigen Kliniken in Hamburg, die über die Zulassung zum Schwerstverletzungsartenverfahren der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung verfügen.

Seite teilen: