Neuer Chefarzt im Chirurgisch-Traumatologischen Zentrum der Asklepios Klinik St. Georg

Prof. Dr. Karl-Heinz Frosch wird Ordinarius der Uniklinik Hamburg-Eppendorf

Prof. Dr. Christian Alexander Kühne übernimmt Chefarzt-Position von Prof. Dr. Karl-Heinz Frosch


Fotos Prof. Kühne - Prof. Frosch
Prof. Dr. Christian Alexander Kühne, Prof. Dr. Karl-Heinz Frosch

Prof. Dr. Christian Alexander Kühne (48) wird neuer Chefarzt des Chirurgisch-Traumatologischen Zentrums der Asklepios Klinik St. Georg. Er übernimmt zum 1. August 2018 die Funktion von Prof. Dr. Karl-Heinz Frosch (50), der einen Ruf an das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf für den Lehrstuhl für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie erhalten hat. Prof. Dr. Kühne ist Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie und wechselt von der Asklepios Klinik Wandsbek – wo er aktuell Chefarzt der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie ist und maßgeblich am Ausbau der Alterstraumatologie beteiligt war – nach St. Georg. Bevor Prof. Dr. Kühne im Jahr 2016 zu Asklepios kam, war er Leitender Oberarzt und stellvertretender Direktor des Zentrums für Orthopädie und Unfallchirurgie am Standort Marburg des Universitätsklinikums Gießen und Marburg. Dort war er insgesamt acht Jahre tätig, unter anderem auch als Leiter der Handchirurgie und stellvertretender Leiter der Endoprothetik.
 
„Wir sind stolz, dass mit Prof. Frosch einer unserer Mediziner den Ruf auf einen Lehrstuhl erhalten hat. Prof. Dr. Frosch hat gemeinsam mit seinem Team in den vergangenen acht Jahren durch seine herausragende Expertise und sein großes persönliches Engagement die Chirurgie der Asklepios Klinik St. Georg zu einer der besten im Großraum Hamburg aufgebaut, wofür wir ihm unseren ausdrücklichen Dank aussprechen. Wir gratulieren Herrn Prof. Dr. Frosch zu seinem Ordinariat und wünschen ihm für seine Lehrtätigkeit alles erdenklich Gute und Erfolg. Gleichzeitig sind wir froh, dass wir mit Prof. Dr. Kühne aus unseren eigenen Reihen einen idealen Nachfolger für Herrn Prof. Frosch haben. Prof. Dr. Kühne ist ein ausgewiesener Spezialist in der Schwer- und Schwerstverletztenversorgung und Mitbegründer des TraumaNetzwerk der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie. Darüber hinaus verfügt er über eine ausgewiesene Expertise in der Handchirurgie und Endoprothetik der großen Gelenke. Gemeinsam mit dem herausragenden Ärzteteam, das in St. Georg über die Jahre insbesondere im Bereich der Knie- und Sportverletzungen aufgebaut wurde, wird Prof. Kühne den guten Ruf der Abteilung weiter in die Zukunft tragen“, sagt Dr. Thomas Wolfram, Sprecher der Geschäftsführung der Asklepios Kliniken Hamburg GmbH.

Seite teilen: