„Was ist Endoprothetik“ Informationsveranstaltung für Patienten Stadthalle Germersheim, 16. August 2022, 18 Uhr

Was ist Endoprothetik?

Hier war ein Bild: 16.08.2022 stadthalle-germersheim-epz-veranstaltung
© asklepios

Gelenkersatz - Eingriff für mehr Lebensqualität
 

Stadthalle Germersheim: Am 16. August, 18 Uhr, lädt die Asklepios Südpfalzklinik Germersheim zur Infoveranstaltung mit dem Thema „Was ist Endoprothetik?“ ein

Schmerzende Gelenke und eingeschränkte Beweglichkeit führen früher oder später zu einem eingeschränkten sozialen Leben. Soweit muss es in den meisten Fällen gar nicht kommen. Die moderne Medizin ermöglicht durch künstlichen Gelenkersatz wieder mehr Mobilität – und das vor allem schmerzfrei. Was hinter der sogenannten Endoprothetik steckt, welche Optionen es gibt und wie eine Behandlung aussieht, darüber informiert die Asklepios Südpfalzklinik am Dienstag, 16. August, um 18 Uhr in der Stadthalle Germersheim (Tournuser Platz 3). Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig. Es gelten die Hygieneregeln nach der aktuellen Corona-Schutzverordnung. Weitere Infos gibt es in der Südpfalzklinik unter Tel. 07274-5040.

An diesem Abend werden gleich mehrere Experten die Gäste informieren und genug Zeit für individuelle Fragen einplanen. Dr. Oliver Schoierer, Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie an der Asklepios Südpfalzklinik Germersheim, widmet sich der Frage „Wann ist ein Gelenkersatz unumgänglich“ und berichtet über die Versorgung mit modernen Ersatzgelenken am Endoprothetikzentrum (EPZ) Germersheim. Seit 2014 besteht das EPZ die strengen Überwachungsaudits des Zertifizierungsinstitut „endoCert“. „Diese Zertifizierung, die wir gerade wieder im Juli 2022 ohne Abweichungen bestätigt bekommen haben, ist ein Gütesiegel der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und wird nur an Kliniken vergeben, die über lange Zeit ein Höchstmaß an Spezialisierung, Kompetenz und Erfahrung auf dem Gebiet der Endoprothetik nachweisen können. Das ist in unserem Haus gegeben“, verspricht Dr. Schoierer.

Seine Vorträge werden von Nils-Arne Scheer ergänzt, Sektionsleiter der Anästhesie und Intensivmedizin. Er wird vor allem auf die hohen Sicherheitsstandards in der Anästhesie eingehen. Für arabisch sprechende Besucher bietet außerdem Dr. Muayyad Al-Bataineh, Oberarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie, eine entsprechende Übersetzung und Beratung außerhalb der Vorträge an.

Während der Pause mit kleinem Imbiss haben die Gäste die Möglichkeit, sich an unterschiedlichen Infoständen die verschiedenen künstlichen Gelenke für Schulter, Hüfte und Knie näher anzusehen und weitere Fragen zu stellen. Andreas Rinck, Leiter der therapeutischen Abteilung der Asklepios Südpfalzklinik, wird an seinem Stand auf das Thema Nachsorge eingehen. Dabei gibt er unter anderem Auskunft darüber, welche Übungen nach einer Operation sinnvoll sind und wieviel Belastung eine neu implantierte Prothese überhaupt aushält.

„Das Ziel unserer Veranstaltung ist es, durch die umfangreichen Informationen dem Patienten Ängste zu nehmen und ihm die Entscheidung für den bestmöglichen Gelenkersatz, die seine Lebensqualität wieder verbessen könnte, zu erleichtern. Wir freuen uns deshalb auch viele interessierte Besucher und natürlich auf alle Fragen“, so Dr. Schoierer.

Seite teilen: