Jetzt Neu: Testung auf Hepatitis E

blutproben
© Tina Demetriades

Hepatitis E ist eine Erkrankung der Leber, die durch das Hepatitis E-Virus hervorgerufen wird. Sie wird durch verschmutztes Trinkwasser oder nicht ausreichend gegartes Fleisch übertragen. In den letzten Jahren ist die Infektion zunehmend auch in Deutschland aufgetreten.

 

Neben allgemeinen Krankheitszeichen kann es zu einer Gelbsucht kommen. Die Krankheit heilt in der Regel folgenlos aus. Sehr häufig verläuft die Erkrankung jedoch unbemerkt, so dass der Betroffene keine Beschwerden hat, sich wohl fühlt und vielleicht sogar Blut spendet. Durch eine Blutspende könnte die Virusinfektion aber weitergegeben werden. Für schwerkranke Patienten wäre das eine ernste Gefahr.

 

Das Paul-Ehrlich-Institut als oberste Aufsichtsbehörde für die Sicherheit von Blutprodukten hat daher die Testung auf Hepatitis E ab 2020 verpflichtend vorgeschrieben. Zur Verbesserung der Sicherheit unserer Blutprodukte hat der Blutspendedienst Hamburg die Testung bereits für alle Entnahmen (Vollblut- und Thrombozytenspenden) ab dem 01.01.2019 eingeführt.

 

Sollten wir bei einem Spender ein auffälliges Ergebnis feststellen, wird er von uns umgehend informiert. Die betroffene Blutkonserve wird aussortiert und vernichtet. Die Erkrankung muss an das zuständige Gesundheitsamt gemeldet werden. Nach einer 4monatigen Pause darf der Spender dann weiter Blut spenden.

Sprechen Sie uns an

Zentralinstitut für Transfusionsmedizin
Info-Hotline
Auskunft

 

Seite teilen: