Halloweenparty zur Keller-Eröffnung

In Anwesenheit des Vorsitzenden der Asklepios Konzerngeschäftsführung, Dr. med. Thomas Wolfram, und des Geschäftsführers der Asklepios Medical School, Dr. Christoph Jermann, wurde am 30. Oktober der ausgebaute Keller am Asklepios Campus Hamburg (ACH) eröffnet.

KE_B1 340x680
Erster Rundgang durch den Aufenthaltskeller © KE_B1 340x680

„Best uni ever“ stieß einer der ACH Studierenden anerkennend aus, als er mit vielen Kommilitoninnen und Kommilitonen aller Jahrgänge Ende Oktober erstmals die Kellerräume betrat. Früher waren diese teils als „Rumpelkammer“, teils als Lager für historische Zeitschriften genutzt bzw. eigentlich nicht genutzt worden. Fast ein Jahr hatte es gedauert, bis das Untergeschoss an der Lohmühlenstraße ausgeräumt, mit Kasematten, neuer Elektrik, Beleuchtung, WLAN und sanitären Anlagen versehen und dann in Abstimmung mit den Studierenden und mit beratender Unterstützung durch das Studierendenwerk Hamburg und durch Stefan Meiser, Standortmanager der Asklepios Klinik am Kurpark Bad Schwartau, als Studentenkeller konzipiert, ausgestattet und als komplett neue Ebene fertiggestellt werden konnte. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Der zweigeschossige Campus hat rund 50 Prozent Fläche hinzugewonnen und bietet den Studierenden künftig eine großzügige und hochwertig ausgestattete Fläche auf der einen Seite („Party-Keller“) für Feiern, auf der anderen Seite („Aufenthaltskeller“) für teils Entspannung in den bequemen Sofa-Inseln („Relax-Bereich“), teils Spiel am Kicker- und Billardtisch oder Sport in dem ausgeklügelten Mini-Sport-Studio mit Laufband, Spinning Bike, Rudermaschine, Seilzug, Hantelbank etc. („Activity-Bereich“). Selbstverständlich stehen auch Duschen zur Verfügung, nicht zuletzt für die viele Läufer unter den Studierenden, die gern mal zwischen oder nach den Lehrveranstaltungen eine Runde um die nahe Alster laufen. 

KE_B2 340x680
© KE_B2 340x680

Für die offizielle Einweihung des 300 qm großen Kellergeschosses am 30 Oktober (Motto: Halloween) war der Party-Bereich links vom Treppenhaus bereits freigegeben, der grundsätzlich nur für angemeldete Feiern geöffnet wird, wobei jeweils um 24 Uhr Schluss sein soll. Der Aufenthaltsbereich auf der rechten Seite, der immer zugänglich sein soll, sobald in Kürze die letzten Handwerksarbeiten ausgeführt sein werden, wurde erst einmal nur symbolisch eröffnet: Dr. Wolfram kam die Aufgabe zu, das rot-weiße Baustellenband, das vor die beiden Türen zu den Aufenthaltsräumen gespannt war, durchzuschneiden. Dr. Jermann dankte ihm im Anschluss herzlich für sein Kommen, vor allem aber auch dafür, dass er und somit die Asklepios-Konzerngeschäftsführung die Umbaumaßnahmen in den vergangenen Monaten großzügig unterstützt hatten. Die Übergabe einer Flasche Wein und der Applaus aller Anwesenden schlossen die erfrischend kurze, herzliche und fröhliche offizielle Eröffnungszeremonie ab. Bei der anschließenden Begehung des Aufenthaltskellers gab es die Möglichkeit, im Relax-Bereich Probe zu sitzen und im Activity-Bereich die Sportgeräte oder Billard und Tischfußball auszuprobieren, bevor anschließend nebenan gruselig und ausgelassen gefeiert wurde. Einhellige Meinung zum neu eröffneten Keller: Ein großartiger Zugewinn am ACH – eben „best uni ever“!

Seite teilen: