Chronische Schmerzzustände

Wenn körperliche Schmerzen durchgehend länger als drei bis sechs Monate andauern, spricht man von chronischen Schmerzzuständen. Die Ursachen hierfür können sehr unterschiedlich sein. Nach dem heutigen Stand des medizinischen Wissens verliert der Schmerz aufgrund seiner langen Dauer seine eigentliche Warnfunktion. Er erhält damit einen eigenständigen Krankheitswert. Die Folgen können erheblichen Einfluss auf das alltägliche Leben haben.

Erfahrungsgemäß ist ein multimodaler Therapieansatz bei Patienten mit chronischen Schmerzzuständen am wirksamsten. Für eine optimale Versorgung und ein bestmögliches Therapieergebnis sind verschiedene Berufsgruppen in die Behandlung involviert. Dazu gehören Ärzte, Psychologen, Schmerztherapeuten und Physiotherapeuten. Als Profis für Bewegung unterstützen wir Sie darin Ihre Belastbarkeit zu steigern und damit die Teilhabe in Ihrem Alltag und Ihre Lebensqualität  zu verbessern. Dazu nutzen wir neben den gängigen physiotherapeutischen Behandlungstechniken die Prinzipien der „graded activity“ und des „pacings“.

Die häufigsten Schmerzzustände sind:

  • andauernder unspezifischer Rückenschmerz
  • Fibromyalgie
  • Chronisch regionales Schmerzsyndrom (früher Morbus Sudeck)

Seite teilen: