Physikalische und Rehabilitative Medizin

Physikalische und Rehabilitative Medizin

Die Physikalische und Rehabilitative Medizin (PRM) ist ein eigenständiges medizinisches Fachgebiet und findet Anwendung bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, des Nervensystems und der inneren Organe. Sie leistet den medizinischen Anteil an der Rehabilitation von Menschen, die durch krankheits- oder unfallbedingte Schädigungen in ihren körperlichen, seelischen und mentalen Funktionen und deshalb in ihren Aktivitäten und der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben beeinträchtigt sind. Sie bedient sich dazu der Prävention, der Diagnostik, der Therapie, des Rehabilitationsmanagements, der Beratung und der sozialmedizinischen Beurteilung und Begutachtung.

Teamarbeit zum Wohle der Patienten

In der Physikalischen und Rehabilitativen Medizin arbeiten Fachärzte eng mit Hausärzten, anderen Fachärzten zusammen und koordinieren die Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Orthopädiemechanikern, Pflegediensten sowie sonstigen sozialen Diensten und Einrichtungen. Ziel ist es, für Menschen aller Altersgruppen die Aktivitäten des täglichen Lebens, die Mobilität und die Selbstständigkeit sowie die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft wieder herzustellen, zu verbessern oder soweit und solange wie möglich zu erhalten. Wir betrachten hierbei nicht die Krankheiten allein, sondern den ganzen Menschen unter Einbeziehung der familiären und sozialen Situation sowie der beruflichen und gesellschaftlichen Tätigkeiten.

Leistungsangebot

  • Verordnung und Überwachung der Behandlungen mit Heilmitteln: (Physiotherapie/Krankengymnastik, Physikalischen Therapie, Ergotherapie, Logopädie, Podologie, Soziotherapie)
     
  • Indikationsstellung und Anwendung spezieller Behandlungsverfahren wie Manuelle Medizin, klassische Naturheilverfahren, physikalischer Therapien, Entspannungsverfahren u. a.
     
  • Indikationsstellung von (neuro)psychologischen Verfahren
     
  • Ärztliche psychosomatische Begleitung
     
  • Indikationsstellung zur Rehabilitation, Einleitung, Verordnung oder Beantragung einer Rehabilitation, Rehabilitationsnachsorge, Verordnung von Rehabilitationssport und Funktionstraining
     
  • Rehabilitationsplanung, Rehabilitationsbegleitung, Koordinierung des Rehabilitationsprozesses unter Berücksichtigung des Gesundheitsproblems, der Körperfunktionen und Strukturen
     
  • Koordination der Behandlung mit allen beteiligten Ärzten sowie den medizinischen Berufsgruppen wie z. B. Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Psychologen, Sozialdiensten, Orthopädietechnikern, ambulanten Pflegediensten, Pflegeheimen, staatlichen und caritativen sozialen Diensten und Einrichtungen

CHIROTHERAPIE (MANUELLE MEDIZIN)

Die Chirotherapie, auch Manuelle Medizin genannt, befasst sich mit den Schmerzsyndromen, die durch funktionelle Störungen am Bewegungsapparat auftreten.

Die Chirotherapie nimmt Einfluss auf die Behandlung bei fast jedem orthopädischen Krankheitsbild auch durch präzise Diagnostik im Rahmen der körperlichen Untersuchung. Mittels Diagnostik und manueller Handgriffe werden Blockaden in Extremitäten und Gelenken gelöst und diese wieder mobilisiert. Vor jeder Behandlung erfolgt eine Diagnostik,  welche bei Bedarf durch Röntgen, CT oder NMR zusätzlich abgesichert  wird.  Die Chirotherapie wird sowohl von den gesetzlichen  als auch von den privaten Krankenkassen bezahlt.

Vereinbaren Sie einen Sprechstundentermin bei Dr. med. Peter Vogt

Vereinbaren Sie einen Sprechstundentermin bei Dr. med. Franz Wehle

Seite teilen: