Leisten- und andere Bauchwandbrüche

Brüche der Bauchdecke (Hernien) sind sehr häufig. Dabei stülpt sich das Bauchfell, die Auskleidung der Bauchhöhle, durch eine angeborene oder erworbene Lücke in der Bauchdecke bis unter die Haut vor. In diese Aussackung können sich Eingeweide schieben, deren Funktion oder deren Durchblutung dadurch beeinträchtigt werden. Bei Einklemmungen können Notfallsituationen auftreten.
Der Leistenbruch ist die häufigste Bruchform und stellt eine der häufigsten Erkrankungen dar, die chirurgisch behandelt werden. Davon sind mehr Männer als Frauen betroffen.

Wir helfen Ihnen bei:

leistenbruch72
  • Leisten- und Schenkelbrüchen
  • Nabel- und Oberbauchbrüchen
  • Narbenbrüchen
  • inneren Hernien

Der erste Schritt: die richtige Diagnostik

Mit Ausnahme der inneren Hernien (zum Beispiel Zwerchfellbrüche), die meist bildgebende Verfahren erfordern, ist die Diagnose für den erfahrenen Arzt relativ einfach. Es genügt in der Regel der Tastbefund.

Ganz auf Sie abgestimmt: unser Behandlungsangebot

ACH_OP Leistenbruch_72

Zur Behandlung stehen konventionelle und endoskopische Verfahren zur Verfügung. Beide Methoden sind sicher und werden Ihren Bedürfnissen entsprechend angepasst.

In unserer Klinik liegt der Schwerpunkt der Versorgung auf der minimalinvasiven Operations-Technik, vor allem bei beidseitigen Leistenbrüchen. Dabei wird der Raum vor dem Bauchfell in der sogenannten TEP-Technik dargestellt, der Bruch reponiert (in die Bauchhöhle zurückgeschoben) und ein weiches, leichtgewichtiges Netz zur Bauchwandverstärkung eingelegt. Weder muss die Leistenregion durch einen Schnitt noch von innen der Bauchraum eröffnet werden, sodass die zu erwartenden Schmerzen sehr gering sind. Bereits wenige Tage nach der Operation können Sie sich wieder voll belasten.

Die offene oder konventionelle Versorgung bietet sich vor allem bei Nabel- und Oberbauchbrüchen an, ist aber gelegentlich auch bei Narbenbrüchen und einseitigen Leistenbrüchen von Vorteil.

Während bei Leistenbrüchen der Einsatz von leichten Kunststoffnetzen die Regel ist, werden diese bei anderen Bruchformen immer dann eingesetzt, wenn die Lücken in der Bauchdecke eine Größe von etwa einem Zentimeter überschreiten.

Konventionelle Leistenhernienoperationen und die Versorgung kleinerer Brüche an anderen Stellen können problemlos ambulant durchgeführt werden. Eine Belastungspause von wenigen Tagen ist meist ausreichend.

Sie erreichen uns

Mo
8.00 - 15.30 Uhr
Di
8.00 - 15.30 Uhr
Mi
8.00 - 15.30 Uhr
Do
8.00 - 15.30 Uhr
Fr
8.00 - 12.00 Uhr

Seite teilen: