Allgemeine Schlafstörungen

Mehr als 80 Erkrankungen bringen Wissenschaftler heutzutage mit Schlafstörungen in Verbindung. Schlafstörungen können gleichermaßen die Ursache einer Erkrankung sein wie auch die Folge einer Krankheit. Das herauszufinden, ist unsere Aufgabe.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

In unserem Schlaflabor führen wir zuallererst ein Gespräch, in dem wir Ihre Beschwerden und Symptome ausführlich dokumentieren. Anschließend machen wir uns ein Bild von Ihrer Schlaftiefe, dem Schlafverlauf und der Schlafqualität und führen eine Reihe weiterer körperlicher und neurologischer Untersuchungen durch. Basierend auf diesen Ergebnissen erarbeiten wir einen auf Sie persönlich zugeschnittenen Therapieplan.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Ist die richtige Diagnose gestellt, empfehlen wir Ihnen eine Behandlungsmaßnahme. Diese kann neben Medikamenten auch psychotherapeutische Maßnahmen umfassen, die wir in Kooperation mit der Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie anbieten.

Seite teilen: