Schmerzsyndrome

Laut Angaben der deutschen Schmerzliga leiden mindestens acht Millionen Bundesbürger unter schweren Dauerschmerzen. Meist beginnt der Leidensweg mit akuten Schmerzen, aus denen sich mit der Zeit eine eigenständige Krankheit entwickelt: die chronische Schmerzen (Schmerzen, die länger als sechs Monate bestehen). Schmerzen, die kaum erträglich sind und andauern bzw. in kurzen Abständen immer wiederkehren. Und die oft von weiteren Beschwerden begleitet werden, von Schlafstörungen zum Beispiel und von Appetitmangel, von einer gesteigerten Reizbarkeit und von depressiven Verstimmungen. All das – und die Schmerzen – können zu starken Einschränkungen in Alltag, Beruf und Freizeit führen.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Die Psychosomatische Privatklinik bietet Patientinnen und Patienten mit Schmerzsyndromen (Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Fibromyalgiesyndrom (chronisch verlaufende Schmerzkrankheit), Schmerzen im Rahmen entzündlich-rheumatischer Erkrankungen etc.) ein komplexes Behandlungsangebot an, das sowohl die körperlichen als auch die psychischen Symptome mit einbezieht. Zur Anwendung kommen sowohl physikalische und sporttherapeutische Maßnahmen als auch psychotherapeutische Verfahren. Dazu zählen tiefenpsychologisch orientierte Therapien sowie Methoden der Körperwahrnehmung und verschiedene Entspannungsverfahren.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Die Behandlung der meisten psychosomatischen Krankheitsbilder erfordert Zeit. Daher legen wir schon während Ihres stationären Aufenthalts gemeinsam mit Ihnen fest, in welchem Umfang eine Weiterbehandlung erfolgen soll.

Gern kann diese in einer unserer Tageskliniken erfolgen – in den Räumlichkeiten der Tagesklinik Rissen hier auf unserem Gelände oder auch in der Tagesklinik Ulmenhof in Winterhude. Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben, wir informieren wir Sie genauer!

Seite teilen: