Depression

Nach Schätzungen der WHO leiden weltweit rund 300 Millionen Menschen an einer Depression, allein hierzulande sollen es acht Millionen sein. Sie alle haben mit einer gedrückten Stimmung, Interessensverlust, Freudlosigkeit und Selbstzweifeln zu kämpfen und mit den damit einhergehenden Symptomen: mit Schmerzen in ganz unterschiedlichen Körperregionen, mit quälendem Druck auf der Brust, mit sogenannten Vitalstörungen, Appetitlosigkeit, Schlafstörungen, Gewichtsab- oder -zunahme, mit Knochenschwund.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Wir begegnen diesen Symptomatiken mit einem Konzept, das Ihnen von Beginn an eine hoffnungsvolle Perspektive vermittelt. Im Rahmen einer stationären Behandlung stützen und stabilisieren wir Sie und arbeiten die Gründe für Ihre Depression auf. Dafür greifen wir auf die verschiedensten Therapiemethoden zurück – auf die tiefenpsychologische Therapie und auf verschiedene Entspannungstherapien, Körpertherapien und kreative Therapien. Auch eine antidepressive Medikation kann notwendig sein. Dann setzen wir diese mit Augenmaß und nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen ein.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Im Anschluss an die stationäre Behandlung helfen wir Ihnen gern im Rahmen einer tagesklinischen Behandlung, neue Verhaltens- und Denkmuster in Ihrem Alltag zu verankern. Gern kann diese in einer unserer Tageskliniken erfolgen – in den Räumlichkeiten der Tagesklinik Rissen hier auf unserem Gelände oder auch in der Tagesklinik Ulmenhof in Winterhude.

Über alles Wichtige informieren wir Sie schon während Ihres stationären Aufenthalts!

Seite teilen: