Belastungsreaktionen/Anpassungsstörungen

Es können Reaktionen auf den Verlust eines nahen Menschen sein, auf Krankheiten und Unfälle, auch auf Trennungen oder ein Trauma. Der Betroffene empfindet eine tiefe Verzweiflung, er fühlt sich in seinem Alltag, in seiner Leistungsfähigkeit und in seiner Emotionalität gestört. Er kann sich nicht an die veränderte Situation gewöhnen, kurzum: Er hat eine Anpassungsstörung. Der Grund für eine Belastungsreaktion ist meist ein sehr belastendes Ereignis (Erdbeben, Überfall, Flugzeugabsturz etc.). Die Betroffenen quälen sich noch lange danach mit Ängsten, großer Hilflosigkeit und ähnlichen Symptomen.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Sollten Sie unter einer Anpassungsstörung oder einer Belastungsreaktion leiden, brauchen Sie Hilfe. Denn Belastungen wie die genannten können schwerwiegende psychosomatische Folgen haben: Angst und emotionale Einengung, Herzjagen und Schwitzen, Teilnahmslosigkeit und Schlafstörungen.

In der Psychosomatischen Privatklinik Hamburg West setzen wir im ersten Schritt alles daran, die körperlichen Beschwerden zu lindern. Im weiteren Fortgang der Behandlung behandeln wir Ihre Anpassungsstörung oder Belastungsreaktion mithilfe verschiedener Therapiemaßnahmen.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Die Behandlung der meisten psychosomatischen Krankheitsbilder erfordert Zeit. Daher legen wir schon während Ihres stationären Aufenthalts gemeinsam mit Ihnen fest, in welchem Umfang eine Weiterbehandlung erfolgen soll. Gern kann diese in einer unserer Tageskliniken erfolgen – in den Räumlichkeiten der Tagesklinik Rissen hier auf unserem Gelände oder auch in der Tagesklinik Ulmenhof in Winterhude.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben, wir informieren wir Sie genauer!

Seite teilen: