Meniskusriss

Ein Menikusriss gehört zu den häufigsten Ursachen bei Kniebeschwerden. Sollten Sie befürchten, einen Meniskusriss erlitten zu haben, sprechen Sie uns an. Eine baldige Diagnose und eine schnelle Behandlung helfen dabei, einen dauerhaften Gelenkschaden vorzubeugen!

Doch was ist überhaupt ein Meniskus beziehungsweise ein Meniskusriss? In jedem Knie befinden sich zwei halbmondförmige Knorpelscheiben namens Meniskus, sie sind sowohl Puffer als auch Stabilisator zwischen den Gelenkflächen von Ober- und Unterschenkel. Wenn eine dieser Knorpelscheiben reißt, liegt ein Meniskusriss vor, der mit stechenden Schmerzen einhergeht und meist auch mit einer Schwellung des Knies. Ob das bei Ihnen der Fall ist, finden wir mithilfe unserer diagnostischen Möglichkeiten heraus.

Sollte sich die Befürchtung bestätigen, werden wir Ihren Meniskus im Rahmen einer minimal-invasiven Operation (Arthroskopie bzw. Gelenkspiegelung, ein kleiner Eingriff mit möglichst geringer Verletzung von Haut und Gewebe) wieder glätten beziehungsweise reparieren. Dabei werden wir versuchen, möglichst viel Meniskusgewebe zu erhalten.

Seite teilen: