Liebe Patienten, Angehörige & Besucher,

bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion rufen Sie bitte vorab den Ärztlichen Bereitschaftsdienst an: ► Wählen Sie 116 117
     
  • In medizinischen Notfällen (Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) begeben Sie sich bitte weiterhin unmittelbar in Behandlung! Ein mögliches Corona-Infektionsrisiko wird in unserer Klinik mit allen Mitteln reduziert.
    ► Wählen Sie den Notruf 112
     
  • Besuchseinschränkungen: Aus Sicherheitsgründen reduzieren Sie die Besuche bei Ihren Lieben bitte auf einen Besucher pro Tag und maximal 1 Stunde. Bitte beachten Sie die Infektionsschutzrichtlinien.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Asklepios-Team

Mehr erfahren

Erkrankungen der Gallenblase und Gallenwege

Wir haben uns für Sie auf die chirurgische Therapie sämtlicher Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege spezialisiert. Dazu zählen sowohl die Entfernung der Gallenblase als auch Eingriffe an den außerhalb der Leber liegenden Gallenwegen, die aufgrund von Verengungen durch gutartige Erkrankungen oder bösartige Tumore notwendig sind.

Der erste Schritt: Die richtige Diagnostik

Unsere diagnostischen Maßnahmen beginnen mit einem ausführlichen Gespräch, in dem wir Ihre Krankengeschichte (Anamnese) besprechen. Darauf folgen eine gründliche körperliche Untersuchung sowie eine Labordiagnostik und weitere Untersuchungen mittels bildgebender Verfahren.

Ganz auf Sie abgestimmt: Unser Behandlungsangebot

Operation im Asklepios Westklinikum
© T. Röhricht

Die allermeisten Eingriffe an Gallenblase und Gallenwegen erfolgen laparoskopisch (Laparoskopie = Bauchspiegelung), nur in sehr seltenen Fällen ist das nicht möglich. Dann müssen wir eine offene Operation durchführen. Gern besprechen wir persönlich mit Ihnen, welche Operationsmethode bei Ihnen in Frage kommt.

Weiterhin gut versorgt: Ihre Weiterbehandlung / Nachsorge

Vor Ihrer Entlassung besprechen wir mit Ihnen, was Sie in den kommenden Tagen besonders beachten müssen. Außerdem erhalten Sie einen Brief für Ihren weiterbehandelnden Arzt und Informationen zu eventuell notwendigen Nachsorgekontrollen. Sollten Sie weitere Fragen haben, sprechen Sie uns gern an!

Seite teilen: