Herzkatheter mit 24 h PCI Bereitschaft / Chest Pain Unit

Bei drohendem oder bereits eingetretenem Herzinfarkt erfolgt die unmittelbare Weiterleitung in das Katheterlabor zur  Diagnostik und interventionellen Therapie mittels Ballonkatheter. Hierfür ist eine durchgehende 24-Stunden  Bereitschaft eingerichtet. Das Katheterlabor an der Asklepios Klinik Wandsbek wird durch das Cardiologicum Hamburg in enger Kooperation mit der Klink für Innere Medizin betrieben. Im Falle notwendiger operativer Eingriffe kooperieren wir mit den herzchirurgischen Kollegen der Asklepios Klink St. Georg.

Im Katheterlabor finden regelmäßig folgende Untersuchungen statt:

  • Linksherz-  und Rechtsherzkatheter-Diagnostik über die Leistenarterien und über die Handgelenksarterie und/oder Vene
  • Bereitschaft für Notfälle an 24 Stunden/Tag über 7 Tage/Woche
  • spezielle Rechtsherzkatheterdiagnostik bei Lungenhochdruck oder Klappenerkrankungen
  • Ballondilatation mit verschiedenen Arten von Ballonen
  • Implantation von Gefäßstützen (Stents - auch biologisch abbaubare und mit Medikamenten beschichtete Stents)
  • Eröffnung chronischer Gefäßverschlüsse an Herzkranzgefäßen und peripheren Arterien
  • Bildgebung mittels  Ultraschallkatheter im Gefäß (IVUS)
  • Messung der Flussreserve mittels Druckdraht (FFR)
  • Einbau einer Ballongegenpulsation (IABP) zur Akutbehandlung bei Kreislaufversagen
  • Verödungsbehandlung von Nervengewebe entlang der Nierenarterien bei schwer therapierbarem Bluthochdruck
  • Katheterbehandlung bei weiter vorhandenem offenen Foramen ovale oder Öffnungen im Bereich der Vorhofscheidewand (PFO und  ASD-Verschluss)
  • Katheterbehandlung mit Einsetzen eines Vorhofohrverschlusssystems (LAA-Okkluder)

Seite teilen: