Endoskopie des Magen-Darm-Trakts

Die Sektion Gastroenterologie unserer Klinik verfügt über eine hoch spezialisierte interdisziplinäre Endoskopie. Da Sicherheit und Kompetenz unseres großen Krankenhauses im Hintergrund gewährleistet sind, können wir fast alle Endoskopien und Interventionen auch ambulant durchführen.

Die Spiegelung der Speiseröhre und des Magens und Zwölffingerdarms dient der gezielten Diagnostik von Entzündungen, Geschwüren, Blutungen oder Tumoren. Sie ist eine sehr effektive Untersuchung, in der auch gezielt Proben aus den betreffenden Organen entnommen sowie Polypen entfernt und feingeweblich untersucht werden können. Die Untersuchung ist kurz, wenig belastend und kann mit oder ohne eine Kurznarkose durchgeführt werden. Außer der Nüchternheit des Patienten bedarf sie keiner besonderen Vorbereitung.

Die Spiegelung des Dickdarms ist eine sehr wichtige Untersuchung zur frühzeitigen Erkennung des Colon- oder Rektum-Karzinoms. Durch die Erkennung der Krebsvorboten (Polypen) oder eines Karzinoms im Frühstadium kann die Koloskopie Leben retten. Auch dient sie zur Abklärung von Stuhlunregelmäßigkeiten, von Blutungen aus dem Enddarm und von Bauchschmerzen. Wir empfehlen eine Vorsorgeuntersuchung ab dem 55. Lebensjahr. Ausgeführt von unseren Experten dauert die Koloskopie nur ca. 15 bis 20 Minuten. In diesem Zeitrahmen ist eine komplette Beurteilung des Dick- und des letzten Abschnitt des Dünndarms möglich sowie die Entnahme von Gewebeproben und die Entfernung von Polypen. In unserer gastroenterologischen Sprechstunde erfahren Sie in einem ausführlichen Vorgespräch, was zur Vorbereitung auf diese Untersuchung notwendig ist.

Unser interdisziplinäres Team aus Endoskopikern und Chirurgen legt die individuelle Therapiestrategie für Sie optimal fest, sodass unnötige Untersuchungen vermieden werden. Die kurzen Wege in unserem interdisziplinären Diagnostikzentrum ermöglichen eine schnelle und fachübergreifende Umfelddiagnostik, um die Eignung für eine Operation einzuschätzen.

Wir untersuchen fast alle unsere Patienten mit Disoprivan (intravenöses Narkosemittel) und gewährleisten eine lückenlose personelle und apparative Überwachung von Blutdruck, EKG (Elektrokardiogramm) und Sauerstoffsättigung. Alle Anforderungen der neuen DGVS-Leitlinien (Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten) werden zu Ihrer höchsten Sicherheit vollständig umgesetzt.

Mit unserem kompetenten und einfühlsamen Team gestalten wir die erforderlichen endoskopischen Eingriffe für unsere Patienten so angenehm wie möglich.

Erfahren Sie mehr über die Endoskopie/Sonographie

Seite teilen: