Infekte der Harnwege

Die Harnwegsinfektion ist neben einem Infekt der Luftwege die häufigste Infektion überhaupt. Für die Diagnose und Therapie bietet Ihnen unser erfahrenes und qualifiziertes Team die ganze Bandbreite medizinischer Möglichkeiten.

Die richtige Diagnostik und Behandlung

Bei einem Harnwegsinfekt kann es sich um akute oder rezidivierende (wiederauftretende) Infekte handeln. Frauen sind dabei deutlich häufiger betroffen als Männer.

Sämtliche Abschnitte der Harnwege können von Entzündungen erfasst werden:

  • Prostata
  • Hoden/Nebenhoden
  • Harnröhre
  • Blase
  • Harnleiter
  • Niere

Neben einer typischen klinischen Symptomatik ist der Nachweis von Bakterien im Urin für die Diagnosestellung erforderlich.

Eine antibiotische Therapie richtet sich nach der Urinkultur. Hier werden die Bakterien angezüchtet, um so möglichst das am besten wirksame Antibiotikum zu ermitteln und um einer gefährlichen Entstehung von Resistenzen und Rezidiven entgegenzuwirken.

Nach der Behandlung ist es wichtig, komplizierende Faktoren wie zum Beispiel Steine, Engen oder Tumore auszuschließen und gegebenenfalls zu behandeln.

In einem umfassenden Gespräch befragt Sie der Sie untersuchende Facharzt nach Ihren Beschwerden und er beantwortet Ihre Fragen. Es folgt eine körperliche Untersuchung. Wir führen Anamnese und Diagnose ausführlich durch – auch, um eine schwer behandelbare Chronifizierung (dauerhaftes Bestehen) der Beschwerden zu vermeiden.

Sprechen Sie uns an

Sie erreichen uns

Mo
7.00 - 16.00 Uhr
Di
7.00 - 16.00 Uhr
Mi
7.00 - 16.00 Uhr
Do
7.00 - 16.00 Uhr
Fr
7.00 - 13.30 Uhr

Seite teilen: