Fettstoffwechselstörungen (Lipidstoffwechselstörungen)

Unsere Abteilung bietet Ihnen kompetente Hilfe bei Störungen des Fettstoffwechsels.

Störungen des Fettstoffwechsels können zu schweren Erkrankungen führen. Erhöhungen des LDL-Cholesterins („schlechtes Cholesterin“), des Lipoprotein(a) oder Erniedrigungen des HDL-Cholesterins („gutes Cholesterin“) verursachen Arteriosklerose und Herzinfarkte.

Sehr hohe Triglyzeride (Blutfette im engeren Sinne) führen zusätzlich zu akuten, lebensbedrohlichen Entzündungen der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis). Die Fettstoffwechselstörungen selbst tun meist nicht weh; oft fallen sie zufällig bei einer Blutentnahme aus anderem Anlass auf. Aber selbst wenn eine Fettstoffwechselstörung erkannt worden ist, wird sie oft nicht ausreichend therapiert. Die Folge sind unnötige Erkrankungen oder erschwerte Krankheitsverläufe.

Manchmal verursachen Medikamente zur Behandlung von Fettstoffwechselstörungen Nebenwirkungen oder werden nicht vertragen. In seltenen Fällen ist auch eine stationäre Therapie oder eine Fett-Blutwäsche (Lipidapherese) notwendig.

Wir beraten und behandeln Patienten mit:

  • Familiärer Hypercholesterinämie (LDL-Rezeptordefekte, Apo B 3500 Mutationen, PCSK9-Mutationen, autosomal rezessive Hypercholesterinämie)
  • Gemischten Hyperlipoproteinämien (abnormales ApoE; Typ III)
  • Schwerer Hypertriglyzeridämie
  • Chylomikronämie
  • Lipoprotein (a)-Erhöhungen
  • Seltensten Störungen wie Hypobetalipoproteinämie, Sitosterolämie, Tangier-Erkrankung
  • Anderen Fettstoffwechselstörungen

Unser Angebot:

  • Stationäre Betreuung, Diagnostik und Therapie
  • Behandlung akuter Entgleisungen (z.B. Hypertriglyzeridämien)
  • Ausführliche und individuelle Beratung
  • Untersuchungen zur Vorbeugung von Folgeerkrankungen
  • Risikoeinschätzung und Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen
  • Fachübergreifende, interdisziplinäre Betreuung durch Zusammenarbeit mit unterschiedlichsten medizinischen Disziplinen in einem Krankenhaus der Maximalversorgung

Seite teilen: